TikTok @skyleralbrecht

Teenie-Mütter nutzen diesen TikTok-Trend, um mit Vorurteilen aufzuräumen

Junge Mütter kapern einen nostalgischen TikTok-Hype – und zeigen, dass sie es trotz vieler Hürden geschafft haben.

"I'm just a kid and life is a nightmare": Simple Plan liefern den Soundtrack zum jüngsten TikTok-Trend, bei dem UserInnen Kinderfotos von sich selbst als Erwachsene nachstellen und damit beweisen, dass sie Emofrisuren abgeschworen, überbelichtete Spiegelselfies hinter sich gelassen oder immer noch dieselbe beste Freundin haben.

Für dich ausgesucht

Für eine Gruppe von Menschen aber ist der Trend einen Ticken bedeutsamer: Frauen, die im Teenie-Alter Mutter wurden, stellen glücklich mit ihren inzwischen etwas größeren Kindern Fotos nach, auf denen sie sichtlich überfordert mit ihrer Situation schienen.

Während der Rest der TikTok-Gemeinde die Zeile "I'm just a kid and life is a nightmare" also nicht ganz ernst nimmt und sich über aus heutiger Sicht unwichtige Teenie-Ängste lustig macht, zeigen diese jungen Frauen, dass ihre Jugend alles andere als lustig war.

Die Userin @skyleralbrecht bekam ihren Sohn mit 17 und berichtet auf ihrem TikTok-Account über das Leben als Teenie-Mutter. In einem Video listet sie die unschönen Dinge auf, mit denen sie im Alltag konfrontiert wird: Sie wird in der Öffentlichkeit angestarrt, hat all ihre FreundInnen verloren und muss damit umgehen, dass ihr Sohn von der Allgemeinheit als "Fehler" betrachtet wird. Mit dem aktuellen TikTok-Trend können diese Frauen beweisen, dass Teenie-Mütter es nicht verdient haben, von der Gesellschaft verurteilt zu werden.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!