APA - Austria Presse Agentur

Schlafstörungen: Tom Holland zieht sich im Schlaf nackt aus

Der britische Schauspieler Tom Holland wird nach eigenen Angaben manchmal bis in seine Albträume von Paparazzi verfolgt.

Der 25-Jährige erzählte dem Männermagazin "GQ", dass er unter Albträumen leide und gelegentlich sogar mit einer Schlaflähmung aufwache, sich also noch nicht bewegen könne und dabei halluziniere. Manchmal würde  er dabei träumen, dass sein Zimmer voller Fotografen sei. "Sie sind alle da und ich suche nach meinem Presseagenten", sagte Holland dem Magazin.

Für dich ausgesucht

Er sei dann immer verwirrt und vermisse jemanden, der ihn beschütze, erklärte der Brite. "Und wenn ich dann wieder in der Lage bin, mich zu bewegen, knipse ich das Licht an und es ist vorüber." Dann versuche er, sich selbst zu beruhigen, und erinnere sich daran, dass er allein in seinem Zimmer sei. "Aber dann stehe ich immer auf und schaue nach einem Aufnahmegerät oder etwas, das jemand in mein Zimmer getan haben könnte."

"Wache nackt auf"

Neben den Schlafparalysen leidet der Schauspieler zudem unter Schlafstörungen. "Vier von zehn Mal wache ich komplett nackt auf", verriet Holland.

Um sich im Schlaf besser erholen zu können und die Schlafstörungen in den Griff zu bekommen, hätte er inzwischen luzides Träumen trainiert. Dabei kann man sich selbst bewusst machen, dass man gerade träumt und somit den weiteren Handlungsablauf im Traum steuern. "Manchmal, wenn ich einen wirklich schlimmen Traum habe, sehe ich ein Zeichen und weiß dann: 'Oh, ich träume.' Dann kannst du frei bestimmen, was du dann machen magst", erklärte der 25-Jährige.