© Paramount Pictures France

"Toy Story"-Spin-Off: Chris Evans über seine Rolle als Buzz Lightyear

Der Schauspieler verrät ein kryptisches Detail über seine Rolle in dem für 2022 geplanten "Toy Story"-Spin-Off "Lightyear".

Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter zieht es Chris Evans als Buzz Lightyear im für 2022 angekündigten Pixar-Film "Lightyear". Evans, bekannt als "Captain America", soll im englischsprachigen Originalfilm den Schauspieler Tim Allen ("Hör mal, wer da hämmert") als Stimme des bekannten Spielzeugs aus "Toy Story" ersetzen. Das hat nicht bei allen Fans für Jubel gesorgt.

Nun hat Evans eine interessante Klarstellung auf Twitter gepostet, die den Blick auf den kommenden Film, aber auch auf die Figur aus "Toy Story" verändert. Er meinte: "Nur um das klarzustellen, es geht nicht um das Spielzeug Buzz Lightyear. Das ist eine Geschichte über den Ursprung des menschlichen Buzz Lightyear, auf dem das Spielzeug basiert." 

Für dich ausgesucht

WOW! Ok, wer "Toy Story" gesehen hat, weiß, dass Buzz Lightyear offenbar das Merchandising-Produkt eines Videogames oder vielleicht auch einer populären TV-Serie oder Kinofilm-Reihe ist. In dieser "Star Wars"-artigen Filmwelt ist Lightyear ein heldenhafter Space Ranger und Imperator Zurg sein böser Gegenspieler. Wird also auch Zurg im "Lightyear"-Film vorkommen? 

Das kommt wohl darauf an, wie man die etwas kryptische Aussage von Evans interpretiert. Was oder wen meint Evans mit dem "menschlichen Buzz Lightyear"? Naheliegend wäre, dass "Lightyear" sozusagen ein Film über den Charakter ist, auf dem das Spielzeug basiert. Oder basiert das Spielzeug etwa auf einem echten Menschen? Etwa einem berühmten Astronauten? Oder meint Evans sozusagen den Schauspieler, der Buzz Lightyear in dem Film im Film gespielt hat?

Jedenfalls hat Evans mit seiner Klarstellung den "Toy Story"-Fans bis 2022 einiges zum Nachdenken gegeben und vielleicht sogar die Art und Weise verändert, wie wir "Toy Story" bisher gesehen haben.