APA - Austria Presse Agentur

Trump ist stinksauer, dass Dr. Fauci mehr Lob erntet als er

US-Präsident Donald Trump hat ein Problem damit, dass Immunologie Anthony Fauci als Held gefeiert wird – und nicht er selbst.

Dass der scheidende US-Präsident Donald Trump ein großes Ego hat, dürfte kein Geheimnis sein. Nun scheint er gekränkt darüber, dass nicht er selbst, sondern Immunologie Anthony Fauci vielerorts als Held im Kampf gegen das Coronavirus gefeiert wird. Seinem Ärger macht er wie gewohnt auf Twitter Luft.

Für dich ausgesucht

"Irgendwie wird Dr. Fauci von den LameStream-Medien (sic) als solch großartiger Profi verehrt, weil er, wie sie sagen, einen so unglaublichen Job gemacht hat – aber er arbeitet für mich und die Trump-Administration und ich bekomme in keiner Weise Anerkennung für meine Arbeit", so der Präsident in einem beleidigten Tweet. "Meine Güte, könnte das noch mehr Fake News sein?"

Trumps Nachfolger Joe Biden hatte erst kürzlich bekundet, Anthony Fauci als "obersten medizinischen Berater" für sein Team im Weißen Haus haben zu wollen. Als Leiter des Nationalen Instituts für Allergien und Infektionskrankheiten gehört Fauci aktuell dem Corona-Krisenstab von Donald Trump an.

Mit seiner Expertise und seinen ungeschminkten Einschätzungen zur Corona-Pandemie erwarb sich der 79-jährige Immunologe in der Öffentlichkeit große Anerkennung. Zugleich zog er sich immer wieder den Unmut des Präsidenten zu, der die Gefahr durch das Coronavirus von Anfang an kleingeredet hatte.