Screenshot: drshaadimanouchehri / TikTok

"Veneers check": Warum dieser TikTok-Trend gefährlich ist

Schöne Zähne um jeden Preis? Dieser TikTok-Trend verbreitet gefährliche Unwahrheiten über Zahnbehandlungen.

Wer möchte nicht ein wunderschönes Hollywood-Lächeln wie die Stars auf dem roten Teppich? Einige TikTokerInnen scheinen sich diesen Wunsch zu erfüllen, indem sie Veneers an ihren Zähnen anbringen lassen. Damit sind Verblendschalen gemeint, die mit einem Spezialkleber auf die Zahnoberfläche angebracht werden. Dadurch erscheint das Gebiss gerade und gleichmäßig.

In einem TikTok-Video zeigt die junge Userin "taysb16", dass sie in die Türkei geflogen ist, um sich dort ihre Zähne richten zu lassen. Zuerst zeigt sie ihre Beißer, die wie spitze "Haizähne" zurechtgefeilt wurden, danach lächelt sie mit strahlend weißen und geraden Zähnen in die Kamera. Viele weitere UserInnen machen diese Zahnbehandlung nach. 

Einen Haken hat die ganze Sache jedoch: Die NutzerInnen, die beim "Veneers check" auf TikTok mitmachen wollen, lassen sich keine Veneers, sondern Kronen an ihre Zähne anbringen. Immer mehr UserInnen möchten sich ebenfalls dieser Behandlung unterziehen, ohne zu wissen, dass es ihr Gebiss schädigt. 

Für dich ausgesucht

Gefährlicher Trend 

Die Londoner Zahnärztin Dr. Shaadi Manouchehri hatte den TikTok-Trend verfolgt. Sie ist von den Videos der UserInnen alles andere als begeistert, wie sie gegenüber "BuzzFeed" erklärte: "Ich war entsetzt, als ich zum ersten Mal auf diesen Trend stieß – nicht nur über den Zustand der Zähne, sondern auch darüber, wie er als Errungenschaft dargestellt wurde. Ich habe nicht verstanden, warum junge Menschen mit scheinbar gesunden und ästhetischen Zähnen ihre Beißer bis auf die Wurzeln abschleifen ließen und warum sie diese Behandlung als Veneers bezeichneten. Ich war auch besorgt über die Anzahl der Kommentare von Leuten, die sagten, dass sie auch darüber nachdenken, diese Behandlung durchführen zu lassen", sagte die Medizinerin.

Die Ärztin ging ebenfalls auf TikTok, um über den Trend aufzuklären:

Kronen statt Veneers

Sie erklärte, dass diese TikTokerInnen eigentlich nur Kronen auf ihre Zähnen bekommen hatten – keine Veneers. Kronen und Veneers haben einige Ähnlichkeiten, sind aber sehr unterschiedliche Behandlungen. Veneers werden in der Regel zur kosmetischen Behandlung von Frontzähnen verwendet. Kronen jedoch werden eingesetzt, um gefährdete Zähne zu reparieren.

Manouchehri erklärte weiter: "Veneers bedecken in der Regel nur die äußere Oberfläche des Zahns und sind meist nur 0,5 Millimeter dick. Manchmal können wir sogar 'No-Prep-Veneers' anfertigen, die den darunter liegenden Zahn in keiner Weise beschädigen. Eine Krone bedeckt die gesamte Zahnoberfläche und erfordert das Abschleifen des Zahns von etwa zwei Millimetern, es ist also viel schädlicher als ein Veneer." 

Überkronen können gesunde Zähne beschädigen 

Doch wieso sind Zahnkronen so schädlich? Wenn man einmal Teile vom (gesunden) Zahn entfernt hat, bekommt man diese nie wieder zurück. Zudem können durch den Eingriff Nerven in den Zähnen beschädigt werden. 

Dr. Manouchehri erklärte weiter: "Der Zahn besteht aus einer äußeren Schicht, dem Zahnschmelz, und unter dem Zahnschmelz befindet sich Dentin – ein etwas weicheres Mineral, das winzige kleine Kanäle hat, die mit dem Zahnmark kommunizieren. Hier befinden sich die Nerven und die Blutversorgung des Zahns. Jedes Mal, wenn wir einen Bohrer ansetzen und den Zahnschmelz entfernen, nähern wir uns dem Nerv und riskieren, ihn zu verletzen. Außerdem kann der Temperaturanstieg, der durch den Einsatz des Bohrers entsteht, den Nerv ebenfalls gefährden."

Für dich ausgesucht

Neben der Schädigung der Nerven birgt die Überkronung jedes Zahns auch langfristige Risiken wie Zahnempfindlichkeit, Schmerzen oder Infektionen – und die Wahrscheinlichkeit einer Wurzelbehandlung oder Zahnziehung. "Diese Kronen müssen in der Zukunft möglicherweise mehrmals ersetzt werden und jedes Mal, wenn der Zahn für die nächste Behandlung vorbereitet wird, muss mehr Zahngewebe entfernt werden. Der Zahn ist schlussendlich nicht mehr reparierbar, wenn nicht genügend Gewebe vorhanden ist", erklärte die Medizinerin weiter.

"Nicht behandelbare Zähne müssen schlimmstenfalls gezogen werden, und der/die PatientIn benötigt möglicherweise Implantate, um die fehlenden Zähne zu ersetzen." Laut Dr. Manouchehri sollte man sich vor billigen Eingriffen in Acht nehmen und mit einem/einer ZahnärztIn über die richtige Behandlungsmöglichkeit sprechen. 

TikTok warnt vor leichtsinnigen Challenges

Eine Unternehmenssprecherin von TikTok sagt in einem Statement: "Die Sicherheit und das Wohlergehen unserer NutzerInnen hat für uns höchste Priorität. Wie unsere Community-Richtlinien deutlich machen, dulden wir keine Inhalte, die gefährliche Challenges fördern, bewerben oder verherrlichen. Wir entfernen aktiv Inhalte, die gegen unsere Richtlinien verstoßen, und blockieren entsprechende Hashtags, um die Teilnahme zu verhindern. Insgesamt appellieren wir an unsere Nutzer*innen, die Plattform zu nutzen, um kreative, authentische und positive Inhalte zu teilen und Vorsicht walten zu lassen, ob online oder offline." Mehr zum Thema erfährst du hier