APA - Austria Presse Agentur

Verena Altenberger: Kritik wegen Kurzhaarfrisur

Schauspielerin Verena Altenberger rasierte sich für eine neue Filmrolle die Haare ab. Dafür hagelte es Kritik in den Sozialen Medien.

Schauspielerin Verena Altenberger hat im Moment mit Hass im Netz zu kämpfen. Diesen bekommt sie jedoch nicht, weil sie etwas Kontroverses gesagt oder getan hat – Altenberger erntete einen Backlash, weil sie sich eine Kurzhaarfrisur geschoren hat. Vor allem Frauen greifen die Schauspielerin auf Social Media an. 

Für dich ausgesucht

Backlash wegen Kurzhaarfrisur für neue Rolle

Am 7. Mai postete Altenberger erstmals ein Foto ihrer neue Frisur. Die junge Frau zeigt sich in einem Instagram-Posting mit kahl geschorenem Kopf, denn für ihre neue Rolle in dem Film "Unter der Haut der Stadt" spielt sie eine krebskranke Frau. "Als ich das Drehbuch vor zwei Jahren zum ersten Mal gelesen hatte, war mir sofort klar: Diese Rolle bekommt alles von mir. Caro, dir und deiner Geschichte opfere ich meine Haare", schrieb die Schauspielerin, die zuvor eine lange braune Mähne trug, unter das Foto. 

Doch neben Komplimenten zu diesem radikalen Haarschnitt und ihrem neuen Aussehen bekommt die 33-Jährige auch eine Menge negativer Kommentare für ihre Frisur ab. 

Für dich ausgesucht

Wird Weiblichkeit nur über die Frisur definiert? 

Vor allem Kommentare, die Schauspielerin sehe nicht mehr "weiblich genug" aus, sind zu lesen. Userin @sternbergkerstin schreibt unter das Instagram-Foto der Schauspielerin: "Wenn man das für seinen Job benötigt, ist das doch o.k...heißt aber nicht, dass es weiblich aussieht. Denn das tut es definitiv nicht. Da muss man einfach mal ehrlich sein. Sehr mutig, das für eine Rolle zu tun!" 

Altenberger kontert schlagfertig: "@sternbergkerstin aber wer definiert denn Weiblichkeit? Und wie schwach wäre das Weibliche, wenn es allein an den Haaren bemessen wird? (an meinen Brüsten kanns nämlich nicht scheitern)".

Auf ihrem Twitter-Account postet Verena Altenberger Screenshots der Beleidigungen, die sie bekommt, seitdem sie sich mit ihrer neuen Frisur gezeigt hat. "Bisher wurde ich von Männern eher auf sexuell übergriffige Weise beleidigt. Seit ich die Haare sehr kurz trage, habe ich mit einem neuen Phänomen umzugehen: Meine Weiblichkeit wird mir abgesprochen. Gesendet aus dem Jahr 2021", schrieb die Schauspielerin zu dem Beitrag. 

Für dich ausgesucht

UserInnen unterstützen Verena Altenberger

Doch die 33-Jährige, die laut eigenen Angaben ihre Haare nicht nur abrasiert, sondern diese auch an eine Krebspatientin gespendet hat, bekommt auch von vielen NutzerInnen auf Twitter und Instagram Zuspruch. 

"Sexisten sind wie Corona, sie finden immer einen Weg", schrieb User @Sepsndepsn unter den Twitter-Beitrag der Schauspielerin. "Die Frage ist nicht, ob diese Typen dich schön oder hässlich finden, sondern nur die, warum sie meinen durch solche hässlichen Kommentare attraktiver zu wirken? Im Übrigen stehen dir die kurzen Haare super", schrieb @InshallahAlerta

Auch auf Instagram bekommt Altenberger Unterstützung: "Lass sie einfach alle reden du bist und bleibst eine schöne Frau – egal ob mit langen oder kurzen Haaren, ob blond, rot oder schwarz, was sagt das über einen Menschen aus, der dich nach deiner Optik beurteilt. Stimmt mehr als man wissen möchte", kommentierte @lilifee643. 

Altenberger ist vor allem für ihre Rolle als Altenpflegerin in der RTL-Serie "Magda macht das schon" bekannt.