Warum dir ein Dick Pic von Chris Evans egal sein sollte

Warum dir ein Dick Pic von Chris Evans egal sein sollte
"Captain America" hat versehentlich ein vermeintliches Foto seines Penis auf Instagram geteilt – und das Internet dreht durch.

Wer in den vergangenen Tagen im Internet war, hat es mitbekommen: Am Wochenende teilte "Captain America"-Darsteller Chris Evans ein Bildschirm-Video in seiner Instagram-Story, das für den Bruchteil einer Sekunde die iPhone-Camera-Roll des Schauspielers zeigte. Dort zu sehen: Ein Foto eines Penis.

Und während eigentlich gar nicht klar ist, wessen Genitalbereich auf dem Screenshot zu sehen ist, dreht das Internet durch – es folgten haufenweise Memes, Tweets und andere Gags, die sich mit dem versehentlich geposteten Penis auseinandersetzen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Nacktfotos eines prominenten Mannes zum Witz gemacht werden: Erst Anfang des Jahres wurde ein vermeintliches Penisfoto von Michael Wendler zum Gespött des Internets, zuvor wurde Calvin Harris nach einem Foto-Leak für die vermeintliche Form seiner Genitalien auf Social Media durch den Kakao gezogen.

Selbstredend hatten weibliche Promis es in der Vergangenheit schwieriger, wenn es um geleakte Nacktaufnahmen geht. Man denke dabei nur an das Slutshaming, das Paris Hilton 2004 widerfuhr, nachdem ein Sextape der damals 19-Jährigen veröffentlicht wurde – gegen ihren Willen, wohlgemerkt. Dennoch besteht der Eindruck, die Öffentlichkeit wisse heutzutage besser, dass unfreiwillig oder versehentlich veröffentlichte Nacktaufnahmen ein massiver Eingriff in die Privatsphäre einer Frau sind. Mit Dick Pics wird nach wie vor anders umgegangen.

Ein Lichtblick: Kurz nachdem Chris Evans' Name in den Trends auftauchte, starteten Fans des Schauspielers eine Initiative, um das Dick Pic verschwinden zu lassen. Sie erinnerten daran, dass Chris Evans in der Vergangenheit mehrfach öffentlich darüber redete, häufig unter Angst- und Panikattacken zu leiden – und teilten als Unterstützung angezogene Fotos des Schauspielers.

Kommentare