APA - Austria Presse Agentur

Was sagt Clooney zum Corona-Auszucker von Tom Cruise?

Clooney erklärt während eines Radio-Interviews, wie er sich in einer ähnlichen Situation verhalten hätte.

Wie kürzlich berichtet, rastete Tom Cruise am Set der aktuellen Dreharbeiten zu "Mission Impossible 7" aus, nachdem er bemerkt hatte, dass zwei Mitarbeiter zu nahe vor einem Computer-Bildschirm nebeneinander gestanden hatten, und somit die Corona-Schutzvorschriften nicht eingehalten wurden. Er stauchte das versammelte Team mit lauten und heftigen Worten rund zweieinhalb Minuten lang zusammen.

Für dich ausgesucht

Nun hat sich sein Schauspiel-Kollege George Clooney in dieser Angelegenheit auch zu Wort gemeldet und nimmt Cruise in Schutz. Während eines Gesprächs in Howard Sterns Radio-Sendung auf SiriusXM sollte es eigentlich um Clooneys neuen Film "The Midnight Sky" gehen, doch dann kam auch das andere Thema zur Sprache. Clooney meinte, Cruise habe nicht überreagiert, denn es sei eine ernste Sache gewesen.

Dennoch hätte er sich in dieser Situation anders verhalten: "Ich hätte die Leute nicht so vorgeführt. Natürlich hatte er die volle Verantwortung zu tragen, und wenn die Produktion zum Stillstand kommt, würden viele ihre Jobs verlieren. Die Personen müssen das verstehen und lernen, vorsichtiger miteinander umzugehen. Cruise hatte also Recht, doch ich hätte anders reagiert. Es ist einfach nicht mein Stil, sich jemanden so vorzuknöpfen."

Für dich ausgesucht

Andererseits fügt Clooney noch hinzu, dass wir die genauen Umstände nicht kennen würden. Womöglich hätte es bereits mehrmals zuvor ähnliche Regel-Verstöße gegeben und Cruise sei einfach der Kragen geplatzt.