ORF/Eric McCandless

Was wurde aus diesen "Grey's Anatomy"-SchauspielerInnen?

Cristina Yang, McSexy & Co.: Was macht die originale "Grey's Anatomy"-Gang heute?

Es war eine Schock-Nachricht für Fans von "Grey's Anatomy": Justin Chambers, der die Rolle von Alex Karev verkörpert, verlässt die Serie nach 15 Jahren. Sein Abgang lässt die Zahl der originalen Cast-Mitglieder abermals schrumpfen: Nur Chandra Wilson (Miranda Bailey), James Pickens jr. (Richard Webber) und Hauptdarstellerin Ellen Pompeo (Meredith Grey) sind immer noch dabei.

Seit der Erstausstrahlung 2005 hat das Grey Sloan Memorial Hospital viele Gesichter kommen und gehen sehen. Wir erinnern uns an zehn DarstellerInnen, die das ÄrztInnen-Drama großgemacht haben – und irgendwann verschwunden sind.

Alex Karev (Justin Chambers)

Justin Chambers will sich beruflich neu orientieren

APA - Austria Presse Agentur

Nach beeindruckenden 16 Staffeln verlässt Justin Chambers "Grey's Anatomy". In einem Statement gegenüber "Deadline Hollywood" hieß es, er wolle sich künftig beruflich neu orientieren – genauere Pläne sind nicht bekannt.

George O'Malley (T.R. Knight)

Die Szene, in der ein unerkannter O'Malley nach einem Unfall seinen Spitznamen "007" in Merediths Hand schreibt, ist uns allen im Kopf geblieben. Darsteller T.R. Knight hatte seit seinem Abgang kleine Rollen in Serien wie "The Good Wife" oder "Genius". Künftig wird er neben Kaley Cuoco in "The Flight Attendant" auf dem Streamingdienst HBO Max zu sehen sein.

Izzie Stevens (Katherine Heigl)

Nach ihrem Ausstieg bei "Grey's" avancierte Katherine Heigl zur Rom-Com-Queen und konnte mit "27 Dresses", "Beim ersten Mal" oder "Die nackte Wahrheit" ein paar solide Kino-Erfolge verbuchen. Zuletzt war sie in der Serie "Suits" zu sehen.

Addison Montgomery (Kate Walsh)

Ihre Rolle als Addison Montgomery in "Grey's Anatomy" verhalf Kate Walsh zu einem eigenen Spin-off: "Private Practice" lief über sechs Staffeln und endete 2013. Jüngst war Kate Walsh in den erfolgreichen Netflix-Serien "Tote Mädchen lügen nicht" und "The Umbrella Academy" zu sehen.

Lexie Grey (Chyler Leigh)

Um euer Lexie-Grey-Trauma zu triggern, genügt ein Wort: Flugzeugabsturz. Schauspielerin Chyler Leigh hat inzwischen einen Sidecut – passend zum ihrer Rolle als Alex Danvers in der Action-Serie "Supergirl".

Mark Sloan (Eric Dane)

Wenn nach deinem Tod ein ganzes Krankenhaus nach dir benannt wird, hast du es geschafft: McSexy bleibt für immer in unseren Herzen. Eric Dane sah man zuletzt in der HBO-Serie "Euphoria" als Familienvater mit Doppelleben.

Cristina Yang (Sandra Oh)

Die legendäre Cristina Yang hat ihr Leben in die Schweiz verlegt, Darstellerin Sandra Oh feiert währenddessen einen Erfolg nach dem nächsten: Für ihre Rolle in der BBC-Serie "Killing Eve" erhielt sie einen Golden Globe.

Derek Shepherd (Patrick Dempsey)

McDreamy schied mit der elften Staffel aus – nicht nur Meredith Grey, sondern die ganze Fangemeinde trauerte um Derek Shepherd. Patrick Dempsey war seither in "Bridget Jones' Baby" und immer mal wieder in diversen Werbungen zu sehen. Auch als Rennfahrer konnte er sich einen Namen machen.

Callie Torres (Sara Ramírez)

Die erste queere Lovestory in "Grey's Anatomy" gab es in der vierten Staffel zwischen Callie Torres und Erica Hahn. Mit über elf Staffeln gilt sie bis heute als am längsten fortgeführte LGBTIQ-Rolle der Fernsehgeschichte. Erst Jahre später hatte Sara Ramírez auch im privaten Leben ihr bisexuelles Coming-out. Aktuell ist sie in der Serie "Madam Secretary" zu sehen.

Arizona Robbins (Jessica Capshaw)

Arizona Robbins war ursprünglich nur für drei Episoden eingeplant, blieb letztendlich aber für zehn ganze Staffeln. Aufgrund von "kreativen Differenzen" wurde Schauspielerin Jessica Capshaw 2018 gefeuert. Eine neue Rolle hat sie in der 2020 erscheinenden Netflix-Comedy "Holidate" ergattert.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!