YouTube / Disney

Disney, John Lewis & Co: Weihnachtsspots, die uns zum Weinen bringen

Animierte Pinguine, einsame Großväter und philippinische Bräuche: Diese Werbungen treiben uns Pipi in die Augen.

It's the most wonderful time of the year: Rührselige Weihnachtsspots von Großkonzernen haben endlich wieder Hauptsaison. Man nehme: Ein paar verschrobene Kinder, alte Leute ohne Familie oder einfach Tierbabys, baue eine Geschichte über Nächstenliebe drumherum und garniere das Ganze mit einer trägen Piano-Ballade (im besten Fall eine Coverversion eines altbekannten Klassikers) – et voilà!

Für dich ausgesucht

Und weil schmalzige Weihnachtswerbungen, die uns in ein schluchzendes Häufchen Elend verwandeln, ein ganz eigener, verkorkster Fetisch sind, haben wir euch ein Tränen-Fest aus unseren Lieblingen zusammengeschustert. Holt schon mal die Taschentücher raus.

Disney ehrt philippinische Weihnachtstraditionen

Mehr als nur ein Werbespot: 2020 erzählt Disney die Geschichte einer philippinischen Großmutter, die wehmütig an die Feiertage in ihrem Heimatland zurückdenkt – und trifft damit Millionen von Menschen mitten ins Herz.

Der Bär und der Hase von John Lewis

Die britische Warenhauskette John Lewis ist so was wie die Madonna der Weihnachtswerbungen: Der Trendsetter, der Maßstab, an den sich alle halten, obwohl die neueren Sachen vielleicht oft nicht ganz so gut sind, wie die alten Erfolge, an die man dafür umso lieber zurückdenkt. Einer davon ist jedenfalls "The Bear & The Hare" aus dem Jahr 2013. Das Kribbeln, das ihr hier spürt, habt ihr übrigens hauptsächlich Lily Allens Version von "Somewhere Only We Know" zu verdanken. 

Der EDEKA-Opa

Der erste deutschsprachige Weihnachtsspot, der viral ging. Wer hierbei nicht mindestens eine Träne verdrückt, ist ein gefühlskalter Stein. Wasser marsch!

Der Mann auf dem Mond

Weil Kinder immer ziehen – und weil Alterseinsamkeit auch immer zieht –, entschied man sich 2015 bei John Lewis dazu, einfach beides zu bringen. Das Ergebnis ist ein intergalaktischer Tränendrüsendrücker, der von manchen Kritikern sogar als "zu traurig" eingestuft wurde. Hach, Tristesse.

Frohe Weihnachten, Mama

Kennt ihr dieses Gefühl, wenn euch zwischendurch bewusst wird, dass eure Mutter ein eigenständiger Mensch mit eigenen Interessen und Hobbys ist? Diese bittersüße Erkenntnis und die damit verbundenen Emotionen werden in diesem Spot der Kaufhauskette Boots deutlich gemacht, passend untermalt von einem textlich adaptierten "She's the One".

Sternstunden

Wir wussten immer, dass dieser Tag kommen würde – 2018 war es endlich soweit: "You Get What You Give" von den New Radicals erfuhr seinen wohlverdienten zweiten Frühling, dargeboten von einem achtjährigen Weihnachtsstern. Heimlicher Star dieser Sainsbury-Werbung: Das Steckdosen-Kind.

Monty, der Pinguin

John Lewis wusste schon 2014, dass einsame Tiere immer gut für einen gesunden Heulkrampf sind. Die Geschichte von Pinguin Monty, der sich nichts sehnlicher wünscht, als eine Freundin, hat für immer einen Platz in unseren Herzen.

Ein bisschen Liebe

2020 besinnt sich John Lewis auf Nächstenliebe. Inspiriert wurde der neuste Werbespot von denn guten Taten des Alltags, die in Zeiten von Corona wichtiger denn je scheinen.