Instagram @jimbonader

Yeliz Koc lässt Fans abstimmen: Soll Jimi Blue bei der Geburt dabei sein?

Die schwangere Yeliz Koc will wissen: Soll ihr Ex Jimi Blue bei der Geburt ihres gemeinsamen Kindes dabei sein dürfen?

Lange brodelte die Gerüchteküche, vor Kurzem machten es Jimi Blue Ochsenknecht und Yeliz Koc dann offiziell: Die beiden sind nicht mehr zusammen. Jimi Blue schrieb auf Instagram: "Wir hatten eine wunderschöne, aber zunehmend sehr schwierige Zeit und haben immer wieder alles gegeben, diese zu meistern. Leider hat es am Ende nicht gereicht."

Jimi Blue Ochsenknecht betonte, dass die hochschwangere Yeliz Koc eine "super Mutter" werde und er trotz der Trennung sein Bestes geben werde, "ein guter Vater zu sein." 

Für dich ausgesucht

Yeliz Koc teilte unterdessen gehörig gegen ihren Ex und seine Familie aus: Sie bezeichnete die Ochsenknechts auf Instagram als "manipulative Familie", von der sich Jimi Blue wohl nur schwer lösen könne. Nun sorgt sie erneut mit einem Instagram-Beitrag für Aufregung: Mithilfe einer Umfrage möchte Yeliz Koc rausfinden, ob Jimi Blue Ochsenknecht bei der Geburt ihres gemeinsamen Kindes dabei sein sollte.

"Ich möchte alles richtig machen, deshalb ist mir eure Meinung sehr wichtig", so die werdende Mutter in ihrer Instagram-Story. "Würdet ihr den Vater eures Kindes bie der Geburt trotz Trennung dabei haben wollen?", will Yeliz Koc von ihren über 530.000 FollowerInnen wissen. Als Antwortmöglichkeiten sind "Nimm ihn mit rein" oder "Nimm deine Mama mit" wählbar.

Yeliz Koc deutet im Text außerdem an, dass Jimi Blue Ochsenknecht sie während der Schwangerschaft trotz schwerer Umstände sitzen ließ, anstatt sie zu unterstützen lieber Party machte, und zuließ, dass seine Familie ihr Schaden zufügte. Die ungewöhnliche Umfrage rechtfertigt sie damit, dass sie noch nicht sicher sei, was richtig ist. "Es ist ja schon ein krasser Moment, wo man auch jemanden dabei haben möchte, der einen unterstützt, und nicht wo du Angst haben musst, dass deine Schwäche ausgenutzt wird", heißt es in dem Text.

Screenshot via Instagram

Ihre Fans scheinen sich ziemlich einig zu sein, was die Antwort betrifft: Wie Yeliz Koc in der darauffolgenden Story zeigt, gab es nach nur drei Stunden rund 40.000 Stimmen dafür, den Vater mitzunehmen – mehr als dreimal so viele UserInnen stimmten dagegen.