APA/AFP/MARTIN BUREAU / MARTIN BUREAU

YouTuber "Danny" wird zweifache Vergewaltigung vorgeworfen

YouTuber "Danny" soll wegen zweifacher Vergewaltigung verurteilt worden sein. Seinem 20-jährigen Opfer wurde jahrelang nicht geglaubt.

Triggerwarnung: In dem Artikel geht es um sexuellen Missbrauch. Wenn du dich mit dem Thema nicht wohl fühlst, solltest du den Artikel nicht lesen. 

 

Twitch-Streamer und YouTuber "Danny" gehört mit 146.000 AbonnentInnen zu den erfolgreichsten Webvideoproduzenten Deutschlands. Nun soll ein Urteil veröffentlicht worden sein, in dem er für die zweifache Vergewaltigung seiner Ex-Freundin Vi, mit der er von 2018 bis 2019 zusammen war, vom Amtsgericht Nürnberg zu einer Jugendstrafe von einem Jahr und sechs Monaten verurteilt worden soll. Danny müsse außerdem die Kosten des Verfahrens tragen, so das veröffentlichte Urteil weiters.

Vergewaltigungsvorwürfe 

Wie die 20-Jährige auf ihrem Twitter-Account bekannt, hätte das Gericht den Angeklagten wegen zweifacher Vergewaltigung verurteilt. Fotos des Urteilsspruchs stellte sie online. In dem Tweet spricht sie darüber, wie "erleichtert" sie über das Urteil sei, da sie nun nicht mehr als "Psycho-Ex" betitelt werden könne und ihr nun Glauben geschenkt werden kann.

 

Mittlerweile hat Vi die Fotos wieder von der Plattform genommen, da ihr ihr Anwalt dazu geraten haben soll und ihr die Situation zu stressig wurde. 

Für dich ausgesucht

Ein anderer User hat den Urteilsspruch aber auf seinem Account erneut gepostet. Danny hat sich bisher nicht selbst zu den Vorwürfen oder dem Urteil geäußert.

Wer Erfahrungen mit Gewalt oder sexuellen Übergriffen erlebt oder in der Vergangenheit erlebt hat, kann sich kostenlos und anonym an die Frauenhelpline gegen Gewalt 0800/222-555, www.frauenhelpline.at, an die Onlineberatung für Mädchen und Frauen im HelpChat, www.haltdergewalt.at, an die Frauenhelpline für gehörlose Frauen, www.oegsbarrierefrei.at/bmf/hilfseinrichtungen/ oder an die Männerberatungsstelle unter 0720 / 70 44 00, https://www.maennerinfo.at wenden.