Jasmin Chew / Unsplash

4 Gründe, warum du trotz Corona-Impfung eine Maske tragen solltest

Wir zeigen dir vier wichtige Gründe, warum du auch nach einer Corona-Impfung weiterhin deine Mundschutzmaske tragen solltest.

Falls du denkst, dass du nach einer erfolgreichen Corona-Impfung deine Maske loswerden kannst, dann müssen wir dich leider enttäuschen. Wie "The Daily Dot" berichtet, baut dein Körper nach einer Impfung zwar Antikörper gegen das Virus auf, dennoch ist es immer noch notwendig, dass du deine Maske trägst. 

Impfungen sind nicht zu 100 Prozent wirksam 

Impfungen sind nicht zu 100 Prozent wirksam: Das betrifft aber nicht nur die Corona-Impfung, sondern kann auch auf Vakzine gegen Windpocken oder die Grippe zutreffen. Doch auch wenn sie keinen vollständigen Schutz vor der Erkrankung bieten und sich die geimpften Personen erneut mit dem Coronavirus anstecken, wird der Krankheitsverlauf definitiv milder verlaufen, wie das "Robert Koch Institut" berichtet. 

    • Durch Impfungen erreichen wir eine sichere Herdenimmunität. Das haben wir beispielsweise bei Krankheiten wie Polio und Mumps geschafft. 
    • Auch wenn die zugelassenen Impfstoffe gegen COVID-19 die höchsten Erfolgsraten aller Impfungen aufweisen, besteht immer noch die Möglichkeit, dass die Impfungen einige Menschen nicht vollständig schützen. Aus diesem Grund müssen zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden.
    • Mit anderen Worten: Diese Impfstoffe sind am wirksamsten, wenn Abstand halten, Masken und regelmäßiges Händewaschen weiterhin die Norm sind.

    Für dich ausgesucht

    Es ist unklar, ob die Impfung vor einer Verbreitung des Coronavirus schützt

    Zwar könnte uns die Corona-Impfung vor einer Infektion mit dem Virus schützen, doch es ist im Moment noch unklar, ob dadurch auch die Übertragung von COVID-19 eingeschränkt wird. Viele Impfstoffe sind in der Lage, die Übertragung bestimmter Viren einzudämmen. So werden auch nicht immunisierte Menschen vor Infektionen geschützt.

    Es gibt dadurch nur selten bis gar keine Gelegenheit für sie, sich anzustecken, da die Mehrheit der Menschen in ihrer Umgebung geimpft ist. Da es jedoch nicht genug Impfstoffe gibt, um alle Menschen auf einmal zu immunisieren, müssen selbst geimpfte Personen weiterhin Masken tragen und Abstand halten, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.

    Nicht alle Menschen können sich impfen lassen

    Von den Hunderttausenden Menschen weltweit, die einen Impfstoff gegen COVID-19 erhalten haben, hat nur ein kleiner Teil von ihnen eine unmittelbare Reaktion darauf gezeigt. Laut dem US-amerikanischen "Centers for Disease Control and Prevention (CDC)"  hatte ein noch kleinerer Prozentsatz eine schwere allergische Reaktion auf die Impfung. 

    • Zwar ist der Impfstoff laut "CDC" sicher, doch wer auf Polyethylenglykol oder Polysorbat allergisch ist, sollte keinen der aktuellen Impfstoffe gegen Corona erhalten.
    • Außerdem sollte man sich auch mit keinem der mRNA-COVID-19-Impfstoffe immunisieren lassen, wenn man bereits eine schwere allergische Reaktion auf einen der Inhaltsstoffe der Vakzine hatte.
    • Lässt man sich impfen und zeigt nach der ersten Dosis eine allergische Reaktion, sollte man auf die zweite Impfdosis verzichten.

    Um diejenigen zu schützen, die nicht in der Lage sind, eine oder alle Dosen des Impfstoffs zu erhalten, müssen wir trotzdem Hygienemaßnahmen beachten und Atemschutzmasken tragen. 

    Für dich ausgesucht

    Nicht jeder lässt sich gegen Corona impfen

    Als die COVID-Impfstoffe von "Pfizer" und "Moderna" zum ersten Mal angekündigt wurden, hatten viele Menschen ihre Zweifel. Ist ein Impfstoff, der so schnell entwickelt wurde, sicher? Jeder von uns sollte in der Lage sein, rationale Fragen zu stellen, um eine informierte Entscheidung zu treffen.

    Jedes Medikament hat Nebenwirkungen und bei den neuen Impfstoffen kommen diese zwar nur selten vor, doch sie sind dennoch möglich. Dies schreckt einige Menschen davon ab, sich immunisieren zu lassen. Auch Fake News auf Social Media von ImpfgegnerInnen und Corona-LeugnerInnen führen dazu, dass sich kaum alle Menschen impfen lassen werden – auch wenn sie die Möglichkeit dazu hätten. Zudem ist in Österreich im Moment keine Impfpflicht geplant, wodurch die Ablehnung des Impfstoffes erleichtert wird.