Armschmerzen nach Corona-Impfung: Hilft es, die Arme zu schwingen?

Armschmerzen nach Corona-Impfung: Hilft es, die Arme zu schwingen?
Armschmerzen nach einer Corona-Impfung sind völlig normal. TikTokerInnen schwingen die Arme, um die Dauer zu verkürzen. Aber hilft das?

Es war nur eine Frage der Zeit, bis auf TikTok eine mögliche "Lösung" für ein gängiges Problem zu finden ist: TikTokerInnen schwingen seit Neuestem ihren Arm, um die Schmerzen nach der Corona-Impfung zu vermindern.

Schmerzende Arme sind völlig normal, erklärt die Arbeitsmedizinerin Dr. Eva Höltl. Sorgen müsse man sich keine machen. Die Beschwerden können bis zu 72 Stunden nach der Impfung auftreten: "Impf-Reaktionen sind erwartbar und beschrieben, hören aber nach einigen Tagen auf, als hätte man nie eine Impfung bekommen", so die Medizinerin.

 

Hilft das Schwingen der Arme tatsächlich gegen Armschmerzen nach einer Impfung?

Trotzdem geht der vermeintliche Life-Hack gerade auf TikTok viral. Immer mehr junge Menschen posten nach ihrer Corona-Impfung ein Video, in dem sie ihren Arm schwingen. Kann man machen, muss man aber nicht. Wirklich nützlich sei der Trick nämlich nicht, erklärten MedizinerInnen gegenüber dem "Guardian".

Sie gehen davon aus, dass es sich dabei um einen "Placebo-Effekt" handelt. Wissenschaftlich belegt ist das Ganze aber nicht.

"Es ist harmlos, sieht sehr albern aus und bringt nichts", sagte Beate Kampmann, Direktorin des Vaccine Centre an der London School of Hygiene und Tropical Medicine. Immerhin machen es die TikTokerInnen durch das Schwingen der Arme nicht schlimmer. 

Der wunde Arm trete nicht unmittelbar bei allen auf, die eine Corona-Impfung erhalten haben. "Lasst die Leute mit den Armen schwingen, wenn es ihnen dabei besser geht", scherzt sie. 

Adam Finn, Professor für Pädiatrie an der University of Bristol, sagte: "Ich bezweifle, dass es schädlich ist – oder über jeden Placebo-Effekt hinaus hilfreich ist."

Der Impfstoff werde nach einigen Tagen vollständig vom Körper abgebaut, erklärt Dr. Eva Höltl. "Der Impfstoff hält sich lokal – im Oberarmmuskel – nur kurz. Auch deshalb muss bei den meisten Impfstoffen ein zweites Mal geimpft werden, um die Immunantwort noch einmal zu verbessern und zu stabilisieren", betont Dr. Höltl.

Kommentare