Clean Meat – Das Fleisch der Zukunft?

Kannst du dir vorstellen, dass wir in Zukunft Fleisch essen könnten, ohne dass dafür ein einziges Tier sterben musste? Clean Meat wird laut ExpertInnen eine Revolution in der Fleischproduktion einleiten.

Weltweit werden jährlich 335 Millionen Tonnen Schlachtgewicht produziert.

Viele Tiere fristen dabei ein Leben bis zu ihrem Tod unter miserablen Umständen.

Allein in Österreich werden jährlich 83 Millionen Tiere geschlachtet.

Trotz eines steigenden Bewusstseins in Österreich für den Fleischkonsum, steigt die Fleischproduktion weltweit immer weiter.

Das liegt vor allem daran, dass jetzt auch Länder wie China und Indiendie traditionell eher vegetarische Ernährung bevorzugten, immer mehr Fleisch konsumieren.

Da die Fleischproduktion einer der Hauptgründe für CO2-Emission und somit den Klimawandel darstellt, wird dies auf Dauer zu einem großen Problem.

Um überhaupt genug Weidefläche für alle Tiere zu schaffen, müsste der gesamte Regenwald gerodet werden.

Doch es gibt möglicherweise eine Lösung.

Clean Meat (oder auch Cultured Meat genannt) heißt das Zauberwort!

Hierbei handelt es sich um eine grundlegende Revolution in der Fleischproduktion.

Clean Meat wird ohne Tierhaltung aus tierischen Zellen im Labor gezüchtet.

Dieses Fleisch ist laut Experten sogar gesünder als herkömmliches Fleisch von Tieren, die beispielsweise mit Antibiotika vollgepumpt unter sehr stressigen Bedingungen aufwachsen müssen.

Clean Meat beinhaltet keine Genmanipulation oder künstliche Zusatzstoffe.

Ein weiterer Vorteil wäre, dass die riesigen Weideflächen die benötigt werden, um die Tiere zu halten, komplett wegfallen würden.

Noch ist Clean Meat zu teuer für die Massenproduktion und es können auch noch nicht alle Fleischsorten produziert werden.

Aber ExpertInnen gehen davon aus, dass die Forschung alle Probleme lösen kann und dass in 5 bis 10 Jahren die Produktion von Clean Meat kostengünstiger sein wird als Fleisch aus der Tierhaltung.

Große Weltkonzerne im Silicon Valley, darunter auch Googlestecken sehr viel Geld in die Weiterentwicklung dieser hochkomplizierten Technik der Fleischproduktion.

So könnte es sein, dass z.B. Google in Zukunft ein Weltmonopol auf die Herstellung von Clean Meat erlangt.

Zudem würden Millionen Menschen in der Fleischindustrie ihre Jobs verlieren.

Laut dem deutschen Philosophen Richard David Precht ist es sehr wichtig, jetzt schon ein Bewusstsein für diesen Kulturwandel in der Fleischproduktion zu schaffen.

Besonders auch um zu verhindern, dass ein Weltkonzern wie Google in Zukunft sämtliches Fleisch auf der Welt produziert.

Aus ökologischen und ethischen Gründen jedoch.. scheint auf Dauer kein Weg an Clean Meat vorbeizuführen.

Eine Alternative zum herkömmlichen Fleisch findet man aber jetzt schon in einigen Supermärkten.

Es nennt sich Beyond Meat und besteht nur aus rein pflanzlichen Zutaten, soll aber genau wie Fleisch aussehen und schmecken.

Ob das wirklich stimmt, muss wohl jeder für sich selbst herausfinden.

Einen Versuch sollte es wert sein, besonders den Tieren zuliebe.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.