APA/GEORG HOCHMUTH / GEORG HOCHMUTH

Corona-Impfung: Warum muss man sich zweimal impfen lassen?

Zweimal impfen: Warum ist eine doppelte Impfung gegen das Coronavirus notwendig? Wir haben eine Medizinerin befragt.

Die meisten Corona-Impfstoffe müssen mit verschiedenen Abständen zweimal geimpft werden. Aber warum ist das eigentlich so? Wir haben Dr. Eva Höltl befragt. Sie ist Arbeitsmedizinerin und eine von fünf Sprecherinnen und Sprechern der Initiative "Österreich impft".

Warum muss man sich zweimal gegen Corona impfen lassen?

Durch die zweite Teil-Impfung erhöht und stabilisiert sich der Schutz und bleibt dann "auch länger erhalten", so Dr. Höltl.

"Bei AstraZeneca weiß man, dass eine Verlängerung der Abstände zwischen der ersten und zweiten Teil-Impfung auf 12 Wochen zu besseren Immunantworten führt", erklärt die Medizinerin. Bei Pfizer wird die zweite Dosis in einem Intervall von 19 bis 42 Tagen verabreicht.

Sorgen müsse man sich für die Zeit zwischen den Impfungen keine machen: "Nach der ersten Teil-Impfung hat man schon einen sehr stabilen Schutz, der jedenfalls drei Monate anhält."

Die Impf-Substanzen werden übrigens rasch vom Körper abgebaut. Auch deshalb ist eine zweite Teil-Impfung notwendig.

Für dich ausgesucht

Warum müssen Genesene nur einmal impfen?

Bei Genesenen reicht eine Teil-Impfung, weil schon durch die Erkrankung ein Teil der Antikörper entwickelt wurde: "Durch die Corona-Impfung stabilisiert sich der Schutz bei Genesenen", so die Ärztin. Nach einer Corona-Infektion sollte man allerdings sechs bis acht Monate mit der Impfung warten. Genaueres dazu lest ihr hier. 

"Die Erkrankung wirkt wie eine erste Impfung", so Dr. Höltl. Personen, die erkrankt sind und eine einmalige Impfung erhalten haben, hätten "eine extrem robuste Immunantwort."

Der einzige Impfstoff, der nur einmal verimpft werden muss, ist der von Johnson&Johnson. Davon befänden sich aber nur wenige Dosen in Österreich, weiß Dr. Höltl.

Für dich ausgesucht

Erste Group/Marlena König