APA/GEORG HOCHMUTH

Corona-Impfung: Wie lange sollte der Abstand zur Zecken-Impfung sein?

Wir haben einen Infektiologen gefragt, wie lange der Abstand zwischen der Corona- und der Zecken-Impfung sein soll.

Für viele steht sowohl der Zecken- als auch der Corona-Impf-Termin in nächster Zeit an. Aber wie lange sollte man eigentlich zwischen den Impfungen warten?

Der Facharzt für Infektiologie und Tropenmedizin Dr. Marton Széll hat dazu eine eindeutige Antwort: "Der Abstand zwischen einer FSME-Impfung und einer Impfung gegen das Coronavirus sollte mindestens bei 14 Tagen liegen."

Für dich ausgesucht

Abstand zwischen Corona- und Zecken-Impfung: Warum muss man warten?

"Es ist nicht gefährlich, die beiden Impfungen hintereinander zu geben", so Dr. Széll. "Bei möglichen Nebenwirkungen sollte man sie allerdings der entsprechenden Impfung zuordnen können. Deshalb ist der Abstand zwischen der Corona- und der Zecken-Impfung wichtig."

Corona-Impfung: Wie lange soll man mit der Impfung gegen Mumps, Masern und Röteln warten?

Bei Lebendimpfungen, wie etwa gegen Krankheiten wie Mumps, Masern, Windpocken, Röteln oder Gelbfieber, sollte der Abstand zur Corona-Impfung mindestens 28 Tage betragen. 

Das Vakzin gegen das Coronavirus ist allerdings ein Totimpfstoff, so wie auch das gegen FSME. 

Die HPV-Impfung gehört auch zu den Totimpfstoffen – das heißt, der Abstand zwischen einer HPV- und einer Corona-Impfung sollte ebenfalls 14 Tage betragen. 

Totimpfstoffe haben in der Regel geringere Nebenwirkungen als Lebendimpfstoffe.