Photo by Battlecreek Coffee Roasters on Unsplash

Nach Corona: Ein Arzt erklärt, wie lange der Geruchssinn wegbleibt

Geruchssinn nach Corona verloren: Ein Arzt erklärt, wie lange es nach einer Covid-Erkrankung dauert, bis der Geruchssinn wieder zurück kommt.

Die niederländische Influencerin Rianne Meijer ist vor einigen Monaten an Covid-19 erkrankt und hat seitdem ihren Geruchssinn verloren. Damit ist sie nicht alleine: Immer wieder bekam die Influencerin Tipps von ihren FollowerInnen, wie sie ihren Geruchssinn nach der Corona-Erkrankung wieder zurückholen könne. 

Die Niederländerin inhalierte für 20 Minuten mit Kamillentee und konnte einige Tage später wieder kurzzeitig riechen. Danach war der Geruchssinn wieder weg, bis Rianne zufällig eine Entdeckung machte: Sie trank eines Morgens einen Ingwershot und erlangte plötzlich ihren Geruchssinn zurück.

Für dich ausgesucht

Influencerin holte Geruchssinn nach Corona mit Ingwershot und Kamillentee zurück

Ein "Gingershot" besteht aus entsaftetem Ingwer, meist etwas Zitrone und Wasser. Typischerweise schmeckt der Ingwersaft sehr scharf und brennt etwas in Hals und Nase, nachdem man den Shot runtergekippt hat.

Ist das der Grund, warum die Influencerin nach der Corona-Erkrankung wieder riechen konnte? Einige ihrer FollowerInnen wagten den Selbstversuch und hatten ähnliche Erfolge wie Rianne. Aktuell repostet die Niederländerin die Experimente ihrer Community in ihren Instagram-Storys.

Wir haben bei einem Allgemeinmediziner nachgefragt, ob Ingwer und Kamillentee wirklich dabei helfen können, den Geruchssinn nach einer Corona-Erkrankung wieder zurückzuerlangen.

Wie lange ist der Geruchssinn nach einer Corona-Erkrankung weg?

Dr. Franz Mayrhofer arbeitet mit Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein und Dr. Fabienne Lamel in einer Gruppenpraxis im 6. Wiener Gemeindebezirk. Er zeigt sich durchaus optimistisch, was das Experiment der Influencerin angeht: "Einige Forschungen haben bereits gezeigt, dass Riechtraining durchaus dabei helfen kann, die zerstörten Zellen in der Nasenschleimhaut zu reaktivieren", so Dr. Mayrhofer im Interview mit k.at.

"Die Riechzellen kann man wie einen Muskel trainieren – zum Beispiel mit ätherischen Ölen. In diesem Bereich wird noch viel geforscht und ausprobiert", erklärt der Allgemeinmediziner.

Was dabei hilft, den Geruchssinn nach einer Corona-Erkrankung wieder zurückzuholen, sei allerdings sehr individuell: "Was für den einen funktioniert, muss nicht beim anderen auch funktionieren."

Für dich ausgesucht

Geruchssinn zurückholen: Riechzellen wie einen Muskel trainieren

Die Riechzellen können also durch spezielle Reize aktiviert werden. Ob und wann der Geruchssinn wieder vollständig zurückerlangt werden kann, lässt sich schwer sagen. Auch der Zeitfaktor spiele eine Rolle, so Dr. Mayrhofer: "Für rund zwei Prozent aller Corona-Genesenen bleibt der Geruchssinn über Monate weg. Die meisten erlangen ihn allerdings nach acht bis zehn Tagen wieder."

Es gäbe auch PatientInnen in seiner Praxis, die nach einer Corona-Erkrankung übel riechen – das heißt, die meisten Gerüche als unangenehm wahrnehmen.

Mit welchen Geruchsreizen nachgeholfen werden kann, werde gerade noch erforscht. Dass die Influencerin mit Kamille und Ingwer Erfolge erzielt hat, sei allerdings durchaus plausibel.

"Jeder und jede kann mit intensiven Gerüchen experimentieren. Mit Kamillentee zu inhalieren oder Ingwersaft zu trinken, ist jedenfalls nicht gefährlich. Ich würde allerdings keine falschen Hoffnungen erwecken", so der Allgemeinmediziner.