Photo by Haley Lawrence on Unsplash

Kalorienverbrauch durch Schwitzen: Verbrennt man mehr Kalorien bei Hitze?

Verbrennt man tatsächlich mehr Kalorien durch das Schwitzen in der Sonne? Was die Hitze mit dem Gewichtsverlust zu tun hat.

Es hat fast 35 Grad in deiner Wohnung, du schwitzt wie in einer Sauna und fragst dich, ob ein heißes Zimmer nicht denselben Effekt hat. Während der letzten Wochen hast du vielleicht ein bisschen Gewicht verloren – zumindest fühlst du dich vielleicht etwas schlanker als im Winter. 

Für dich ausgesucht

Verbrennen wir mehr Kalorien beim Schwitzen in der Sonne?

Vermutlich denkst du dasselbe wie wir, als wir mit der Recherche dieses Artikels begonnen haben: Durch das viele Schwitzen verlieren wir im Sommer viel mehr Flüssigkeit als sonst. Wenn die Waage also weniger anzeigt, hat das bestimmt mit dem Flüssigkeitsverlust zu tun. 

Tatsächlich ist aber Umgekehrtes der Fall: Wir verbrennen nicht durch das Schwitzen oder die Hitze mehr Kalorien, sondern durch die vermehrte Flüssigkeitsaufnahme. Ja, du hast richtig gehört: Wassertrinken hilft tatsächlich (mal wieder).

Für dich ausgesucht

Was sich anhört, wie der abgedroschenste Hollywood-Anti-Aging-Hack kann wissenschaftlich belegt werden: Wie eine Studie ergab, kurbelt die gesteigerte Flüssigkeitsaufnahme unseren Stoffwechsel an – und das verbrennt mehr Kalorien.

Schon ein halber Liter Wasser mehr pro Tag soll einen Unterschied machen. Die ProbandInnen konnten durch das vermehrte Trinken zusätzlich verbrennen. Auf Wochen und Monate gerechnet soll das laut den Forschenden einen Unterschied machen.

Viel zu trinken ist jedenfalls auch außerhalb des Sommers keine schlechte Idee.