NASA/Screenshot

Nokia soll für NASA ein 4G-Mobilfunknetz bauen – auf dem Mond

NASA beauftragte Nokia mit einem mit 14,1 Millionen US-Dollar dotierten Projekt auf dem Mond.

Diese Kollaboration hätten wohl die wenigsten für möglich gehalten: Netzwerkausrüster Nokia wird von der NASA beauftragt, ein LTE-Netz auf dem Mond zu errichten. NASA plant eine bemannte Mondmission zu starten, berichtet "ARD".

Um den AstronautInnen eine schnelle und einfache Kommunikation auf größere Distanzen zu ermöglichen, entschied sich NASA für ein 4G-Mobilfunknetz. Das Netz soll sich über den gesamten Mond erstrecken und auch weiteren Mondmissionen nützlich sein.

Für dich ausgesucht

Wie aus einer Aussendung hervorgeht, sicherte NASA dem Telekommunikationskonzern 14,1 Millionen US-Dollar für das Projekt zu. "Das System könnte die Kommunikation von der Mondoberfläche in größeren Entfernungen und mit höherer Geschwindigkeit ermöglichen", heißt es weiter in der Ankündigung. 

Das LTE-Netz wurde so entworfen, dass es extremen Temperaturen, Strahlungs- und Vakuumbedingungen des Weltalls standhalten soll. Nokia plant zwar den Bau eines 4G Netzes, dieses soll dann künftig auf den Mobilfunkstandard 5G umgestellt werden.