Sekt einfach frisch halten: So geht's!

Unsplash

Sekt-Mythen im Check: Was hilft, um Schaumwein frisch zu halten?

In der Zeit zwischen Weihnachten und Silvester stauen sich die offenen Sektflaschen im Kühlschrank. Aber wie bleiben sie frisch?

Die Tage zwischen Weihnachten und Silvester sind schon irgendwie ein Jammer. Mit Kater-Nachwehen von Heiligabend blickt man schon dem nächsten Saufgelage entgegen. Doch auch in punkto Nachhaltigkeit sieht es zum Jahreswechsel eher düster aus. Denn halbvolle Sekt- und Weinflaschen stauen sich in der Küche, oder werden vor der Haustür vergessen und dann weggeleert. Schade drum! Wir haben deshalb einige Tipps für dich, wie du Prosecco & Co. länger frisch halten kannst. 

Für dich ausgesucht

Sofort wieder kalt stellen

Es macht schon Sinn, dass man in guten Restaurants seinen Schaumwein inklusive Eiskübel serviert bekommt. Denn der einfachste und eigentlich wichtigste Trick im ganzen Schampus-Prozedere ist es, die Flasche so schnell wie möglich wieder kalt zu stellen. Das kann im Kühlschrank, vor der Haustür (Achtung vor Minusgraden!) oder mittels Eiskübel sein. Denn Kälte sorgt dafür, dass die Kohlensäure länger in der Flasche bleibt. Stellt man die Sektflasche also achtlos in der Küche ab, ist das keine so gute Idee.

Silberlöffel als kurzfristige Lösung

Ja, ein Silberlöffel bringt was. Aber nur minimal. Denn CO2 entweicht logischerweise, sobald es keinen Gegendruck mehr gibt. Öffnest du die Flasche in Gesellschaft und möchtest den Tisch nicht verlassen, so kann ein Silberlöffel aber kurzfristig dafür sorgen, dass die Kohlensäure in der Flasche bleibt. Er leitet die wärmere Luft im Flaschenhals nämlich nach außen, was den besagten Effekt hervorruft. Der Löffel sollte aber auf alle Fälle mit dem Ende den Flascheninhalt berühren und nicht in der Luft hängen.

Für dich ausgesucht

Korken in Wasser einweichen

Wir alle haben sicher schon mal probiert, den Sektkorken nach dem Öffnen wieder draufzudrücken. Meist ohne Erfolg! Es gibt aber wirklich einen Trick, wie man den Korken anpassen kann: Leg den Originalkorken ca. 30-60 Sekunden in heißes Wasser. Dadurch wird er zwar nicht kleiner, dafür aber weicher, sodass du ihn problemlos wieder in den Hals der Flasche drücken kannst.
 

Plastikkorken zuschneiden

Ja, auch bei Plastikkorken kann man durch ein wenig Geschick einiges bewirken. Schneide das untere Ende des Korkens sauber ab und stecke den Korken dann wieder auf die Flasche. Damit kann ebenfalls Gegendruck aufgebaut werden. Sekt wird dadurch bis zu vier Tage länger haltbar. Probier's einfach aus!

Für dich ausgesucht

Spezial-Sektkorken

Sicherlich kennt ihr wiederverwertbare Spezial-Sektkorken. ExpertInnen raten zu Verschlusshilfen, die gut abdichten. Sie können aus Kork und Silber oder aus anderen Materialien wie etwa Gummi und Plastik sein. Das funktioniert meistens wirklich prima und ist auch noch nachhaltig.