APA - Austria Presse Agentur

So können sich deine Boomer-Eltern für die Corona Impfung anmelden

Unser Guide zeigt deinen Boomer-Eltern, wie sie sich ganz einfach über die Corona-Impfung informieren und dafür anmelden können.

In Zeiten von Corona werden die meisten Dinge online durchgeführt. So auch die Vormerkung für die COVID-Schutzimpfung. Besonders die Boomer-Generation, die nicht immer internet-affin ist, könnte dabei so seine Schwierigkeiten haben.

Unser Guide zeigt euch, wie ihr euren Eltern, Verwandten & Co. dabei helfen könnt, sich erfolgreich für eine Corona-Impfung zu informieren und vorzumerken.

Wo finde ich Informationen?

Die beste Zusammenfassung zu den häufigsten Fragen über die Corona-Impfung findet man auf der Website des österreichischen Bundesministeriums. In einem FAQ werden die wichtigsten Fragen rund um den Ablauf der Impfung, mögliche Nebenwirkungen & Co. beantwortet. Aktuelle Informationen zur Impfung findet man auch auf mehreren Sprachen wie Arabisch, Englisch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Farsi und Türkisch. 

Auch telefonisch kann man rund um die Uhr an Informationen gelangen. Das österreichische Sozialministerium und die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) haben eine Info-Hotline zur COVID-Impfung eingerichtet.

  • Unter der kostenlosen Telefonnummer 0800-555-621 können Fragen zur Wirksamkeit und Sicherheit der Corona-Impfstoffe gestellt werden – rund um die Uhr, sieben Tage die Woche. 
  • Unter 1450 könnte ihr auch das kostenlose Wiener Gesundheitstelefon für mehr Infos anrufen.

Für dich ausgesucht

Zudem kann man auch auf YouTube vertrauensvolle Infos erhalten. Dabei sollte man unbedingt darauf achten, nicht in Fake-News-Videos oder Channels von VerschwörungstheoretikerInnen abzutauchen.

Eine sichere Quelle: Das Robert Koch-Institut lädt regelmäßig Erklärvideos zur COVID-Impfung hoch.

Wie kann ich mich zur Corona-Impfung vormerken?

Da es eine Impfstoffknappheit gibt, wurde in Österreich eine Priorisierung durchgeführt. In der Anfangsphase (ab 27. Dezember 2020) wurden zuerst PensionistInnen und ältere PatientInnen sowie die MitarbeiterInnen in Pflegehäusern geimpft.

Unter "impfservice.wien" kommen WienerInnen direkt zur Corona-Impfstoff-Vormerkung. Das ist vor allem für UserInnen gedacht, die sich noch nicht beim Impfservice registriert haben. Anschließend füllt man ein Formular mit seinen persönlichen Daten aus und bekommt eine E-Mail, dass man für die gewählte Gruppe vorgemerkt wurde.

Screenshot: impfservice.wien

Hier kann man zwischen Einzelhandel, Hochrisikogruppe, SchülerInnen, allgemeine Gruppe (keine Zugehörigkeit) & Co. wählen. Wer zustimmt, über die für seine Gruppe verfügbare Impfung informiert zu werden, kann zusätzlich angeben, ob die Benachrichtigung per Mail, SMS oder Anruf erfolgen soll. 

Für dich ausgesucht

Screenshot: impfservice.wien

Hier ist die Corona-Voranmeldung für alle Bundesländer

UserInnen, die schon ein Profil beim Wiener Impfservice haben, müssen sich nur einloggen und direkt auf ihr Profil klicken. Dort öffnet sich automatisch ein Fenster, welches die direkte Voranmeldung für die Corona-Impfung ermöglicht. Eine Bestätigung per Mail wird nicht verschickt, da die Voranmeldung im Profil angezeigt wird. 

Hier können sich die BürgerInnen aus den restlichen Bundesländern registrieren:

Laut "Der Standard" wird eine Voranmeldung zur Impfung im Burgenland erst ab 22. Jänner auf der Website des Landes möglich sein. In der Steiermark wurde noch kein Portal für eine Voranmeldung eingerichtet.