105 Liter Bier konsumiert jeder Österreicher durchschnittlich im Jahr.

Getty Images/iStockphoto/hoozone/iStockphoto

Studie: Schon ein halbes Glas Bier kann Sehstörungen verursachen

US-Amerikanische WissenschafterInnen haben herausgefunden, dass bereits ein halbes Bier unsere Sinne benebeln kann.

Hast du schon einmal als AutofahrerIn ein kleines Bier getrunken und warst dir sicher, dass es deine Fahrkünste nicht beeinträchtigen wird? Prinzipiell gilt in Österreich eine Maximalgrenze von 0,5 Promille am Steuer, deshalb sollte ein kleiner Drink harmlos sein, oder? 

WissenschafterInnen des US-amerikanischen "NASA Ames Research Center" haben in einer neuen Studie herausgefunden, dass die Hand-Augen-Koordination bereits nach einem halben Bier beeinflusst wird. Die Untersuchungsergebnisse wurden im Fachmagazin "The Journal of Physiology" veröffentlicht. 

Für dich ausgesucht

ProbandInnen wurden auf Sehstörungen getestet

Das "NASA"-Team untersuchte die Augenbewegungen, die Pupillenreaktion und die Alkoholkonzentration im Blut von insgesamt 16 Männern und Frauen zwischen 20 und 30 Jahren. Die TeilnehmerInnen gaben zuvor an, dass sie etwa zwei Drinks pro Woche konsumieren.

    Die TeilnehmerInnen wurden mehrmals täglich vor und nach dem Alkoholkonsum getestet, während sie eine Aufgabe ausführen mussten.

    • In unregelmäßigen Abständen konsumierten die TeilnehmerInnen ein Getränk, das eine unbekannte Menge an Alkohol enthielt.
    • Die ProbandInnen hatten danach entweder einen Blutalkoholwert von 0,02 Prozent bis maximal 0,06 Prozent.
    • Für das Experiment sahen sich die ProbandInnen Punkte auf einem Computerbildschirm an. Dann verfolgten sie mit ihren Augen einen Punkt, der sich in unterschiedliche Richtungen bewegte.

    Für dich ausgesucht

    Bereits ein halbes Bier beeinträchtigt unsere Sinne

    Das ForscherInnenteam stellte nach der Analyse der Augenscans fest, dass die Hand-Augen-Koordination deutlich empfindlicher auf Alkohol reagiert als bisher angenommen. Bei einigen ProbandInnen sank die Seh- und Reaktionsfähigkeit um mehr als 20 Prozent bei einer Blutalkoholkonzentration von nur 0,015 Prozent. Das entspricht etwa 0,15 Promille und liegt weit unter dem gesetzlichen Grenzwert.

    • Die WissenschafterInnen fanden heraus, dass die Seh- und Reaktionsfähigkeit durch Alkohol schnell beeinträchtigt wird. Diese Fähigkeit ist entscheidend bei anspruchsvollen Tätigkeiten wie Autofahren.
    • Laut der Studie reicht bei einer Person mit etwa 165 Pfund (circa 74 Kilo) weniger als ein halbes Bier, um die Seh- und Reaktionsfähigkeit zu beeinträchtigen.

    "Unsere Ergebnisse sind ein warnendes Beispiel dafür, dass das subjektive Erleben von Trunkenheit oft nicht mit der Beeinträchtigung der sensomotorischen Koordination übereinstimmt. Mit anderen Worten, die meisten Menschen haben das Gefühl, dass sie nach einem Drink nicht betrunken sind, aber sie sind es bis zu einem gewissen Grad", sagt der Studienleiter Terence Tyson in einer Pressemitteilung.

    Laut den ForscherInnen könnten auch neurologische Erkrankungen und die Einwirkung von Giftstoffen wie Drogen dieselben Sehstörungen verursachen. Weitere Untersuchungen dazu sind noch ausständig.