Vor dem Rausch ist nach dem Rausch – 10 Tipps gegen den Kater

Dein Schädel ist kurz vorm Explodieren, dein Magen fährt Achterbahn und du bist am Verzweifeln? Keine Sorge: Wir haben hier ein paar nützliche Tipps, die dir helfen können, deinen Kater etwas zu besänftigen.

Laut Studien bekommt etwa ein Fünftel der Menschen keinen schweren Kater.

Falls du nicht zu diesen glücklichen Auserwählten zählst, dann haben wir hier 10 schmerzlindernde Tipps für dich:

1.

Fetthaltige Kost hilft dabei, dass der Alkohol nicht so schnell ins Blut aufgenommen wird.

So kann eine ordentliche Mahlzeit vor und während des Alkoholkonsums sehr hilfreich sein.

Während der Party sind salz- und mineralienhaltige Snacks wie z.B. Salzstangen oder Nüsse sehr zu empfehlen.

2.

Rauchen beeinflusst deinen Rausch sehr negativ und verstärkt somit auch deinen Kater.

Durch das Nikotin fühlt man sich weniger betrunken als man eigentlich ist und man läuft Gefahr, noch mehr zu trinken.

3.

Eine goldene Regel, die du echt beherzigen solltest, ist, dass du dir zu jedem Glas Alkohol auch ein Glas Wasser gönnst.

Besonders vor dem Schlafengehen solltest du noch eine Flasche Wasser trinken.

Dadurch hilfst du deinem Körper im Kampf gegen die durch den Alkohol verursachte Dehydrierung.

4.

Zuckerhaltige Getränke verursachen öfters Kopfweh, besonders wenn man viele unterschiedliche Drinks an einem Abend zu sich nimmt.

5.

Lüfte vorm Schlafen gut durch und schlafe im besten Fall sogar mit gekipptem Fenster.

Der frische Sauerstoff hilft bei der Regeneration und kann Kopfschmerzen lindern.

6.

Ein ordentliches Katerfrühstück am nächsten Morgen kann echt Wunder bewirken.

Eine klassische Brühe, Obst oder auch Joghurt mit Honig sind hier die Geheimtipps.

Auch wenn dein Magen flau ist, solltest du unbedingt etwas essen, damit dein Organismus etwas in Schwung kommen kann.

Besonders Obst und Gemüse unterstützen deine Leber gut beim Alkoholabbau.

7.

Auch wenn alles schmerzt, Bewegung ist ein top Muntermacher.

Ein Spaziergang an der frischen Luft pustet ordentlich Sauerstoff in deinen müden Körper.

8.

Zusätzlich zu einem gemütlichen Spaziergang kann eine Dusche wahre Wunder bewirken.

Hier empfiehlt es sich, abwechselnd die Beine kalt und warm abzuduschen.

9.

Die Alkoholfahne kann man neben dem Zähne putzen zusätzlich mit altbewährten Hausmitteln bekämpfen.

Besonders gut helfen hier Petersilienblätter, die man kauen sollte.

Auch schwarzer Tee und Ingwer helfen hier sehr gut.

10.

Ingwertee hilft besonders gut gegen Übelkeit und Schwindelgefühle.

Aber am besten nicht zu warm trinken.

 

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.