Jessica Jones

Netflix

"She-Hulk": Gerüchte um Rückkehr von Krysten Ritter als Jessica Jones

Nach drei Jahren könnte Disney die Charaktere aus den Netflix-Serien wieder für eigene Produktionen verwenden.

Das Marvel Cinematic Universe (MCU) startet demnächst mit "WandaVision" in die mit Spannung erwartete Phase 4. In dieser neuen Ära des Superhelden-Universums von Marvel spielen Serien eine entscheidende Rolle, auch wenn wohl weiterhin Kino-Blockbuster das Herzstück bilden werden. 

Nun machen laut dem Portal "comicbook" Gerüchte die Runde, dass in einer der neuen Marvel-Serien eine alte Bekannte aus einer erfolgreichen Netflix-Serie auftauchen könnte.

Für dich ausgesucht

"She-Hulk" ist eine der geplanten Marvel-Serien auf Disney+, die aber frühestens 2022 zu sehen sein wird. Die Hauptrolle wird Tatiana Maslany übernehmen, die aus "Orphan Black" bekannt ist. In einer Nebenrolle könnte ein weiteres bekanntes Gesicht aus einer erfolgreichen Serie auftauchen: Krysten Ritter als Jessica Jones! 

Ritter spielte in der Netflix-Serie die stets schlecht gelaunte Marvel-Superheldin Jessica Jones. Die erste Staffel der gleichnamigen Serie war ein Riesenerfolg, der gemeinsam mit der ersten Staffel von "Daredevil" eine völlig neue Richtung im Superhelden-Genre einschlug: düster, gewalttätig und für ein erwachsenes Publikum. 

Für dich ausgesucht

Im Jahr 2022 sind nach der Einstellung von "Jessica Jones" bei Netflix Anfang 2019 drei Jahre vergangen. So lange ist es Disney offenbar vertraglich untersagt, die Marvel-Helden von Netflix für eigene Serien zu verwenden. Auch bezüglich einer Fortsetzung von "Daredevil" oder einer Rückkehr von Charlie Cox in seine Rolle als blinder Superheld wurde daher schon spekuliert. 

Gegen das Gerücht spricht allerdings, dass Ritter im Jahr 2019 nicht gerade erpicht darauf war, wieder in diese Rolle zurückzukehren: "Glaube ich, dass ich sie wieder spielen werde? Ich glaube nicht. Ich habe das Gefühl, dass ich sie gespielt habe ... du weißt schon ... ich fühle mich gut damit. Ich fühle mich gut damit, diese Tür geschlossen zu haben", sagte sie damals auf eine Interview-Frage von "TVLine". Aber wie heißt es so schön: Sag niemals nie!