Netflix

"Sex/Life": So empfand Hauptdarsteller Mike Vogel die Sexszenen

Wie der Titel der neuen Netflix-Serie schon sagt, stehen intime Szenen der DarstellerInnen im Fokus.

Die neue Serie "Sex/Life" auf Netflix behandelt Liebe, Lust und Leidenschaft im Leben von Ehefrau und Mutter Billie Connelly (Sarah Shahi). Zusammen mit ihrem Mann Cooper (Mike Vogel) krempelt sie ihr Sexleben völlig um und lebt ihre wildesten Fantasien – die sie eigentlich mit ihrem Ex-Freund Brad (Adam Demos) erlebt hat – aus.

Cooper-Darsteller Mike Vogel ("Under the Dome") sprach im Interview mit "Monsters and Critics" über die Dreharbeiten der heißen Sexszenen mit Schauspielkollegin Shahi.

Für dich ausgesucht

"Ich weiß nicht, ob man sich damit jemals wohl fühlt."

Sexualität in Filmen und Serien ist keine Neuerung in der Filmbranche, IntimitätskoordinatorInnen, die für eine angenehme und respektvolle Atmosphäre bei den Dreharbeiten sorgen sollen, hingegen schon. Die Berufsgruppe etablierte sich bereits in Netflix-Serien wie "Bridgerton" und "Élite" – und kam auch bei "Sex/Life" zum Einsatz.

"Ich weiß nicht, ob man sich damit jemals wohl fühlt", so Mike Vogel über die Sexszenen. Erleichtert hätte die Situation am Set, dass Hauptdarstellerin Sarah Shahi und Vogel sich bereits seit über 18 Jahren kennen würden.

"Ich glaube, wir hatten am zweiten Tag unsere erste intime Szene und da gab es kein vorsichtiges Antasten. Es war eher ein 'Auf geht's'", erinnert sich der 41-Jährige an die Dreharbeiten zurück. Wie er hinzufügte, hätten sie sich jedoch schnell an die Umstände und das Nacktsein gewöhnt.

"Schlussendlich hat man da zwei Profis, die die Geschichte erzählen wollen, und dann springt man einfach ins kalte Wasser", so der Schauspieler abschließend. 

Die erste Staffel von "Sex/Life" mit Mike Vogel, Sarah Shahi und Adam Demos in den Hauptrollen ist auf Netflix verfügbar.