REUTERS / JASON LEE

Erwischt: Xiaomi-Chef nutzt iPhone, versucht es zu vertuschen

Xiaomi-CEO Lei Jun postete mit einem Apple iPhone 11 in ein Online-Netzwerk.

Dass Manager von Technologiekonzernen Geräte von Mitbewerbern nutzen, kann gute Gründe haben. Etwa um die Konkurrenz zu beobachten und neue Entwicklungen nicht zu versäumen. Das passiert üblicherweise aber kurz nachdem die Gadgets verfügbar sind.

Lei Jun, der Chef des chinesischen Smartphone-Herstellers Xiaomi, postete aber vor kurzem eine Nachricht im Online-Netzwerk Weibo - von einem Apple iPhone 11 aus, berichtet Softpedia. Da das Gerät seit mehr als einem halben Jahr erhältlich ist, dürfte die Konkurrenzbeobachtung wohl nicht der Grund für die Nutzung gewesen sein.

Peinliche Situation

Die Weibo-Nutzer entdeckten natürlich den iPhone-Tag bei dem Post und reagierten mit hämischen Kommentaren. Jun löschte darauf die Nachricht und veröffentlichte sie erneut - diesmal mit einem Xiaomi-Gerät. Das machte es natürlich nicht besser, da bereits Screenshots des Original-Posts auf Weibo kursierten.

Dass das nicht sein muss und man in solchen Fällen auch Größe zeigen kann, beweist beispielsweise Huawei-Gründer Ren Zhengei. Er lobte in der Vergangenheit immer wieder Apple-Geräte und gab auch an, dass seine Familie sie nutze, wenn sie in andere Länder fahre.

Dass es aber auch noch peinlicher geht, bewies im vergangenen September ein Amazon-Manager. Er schwärmte in einem TV-Interview über die kurz zuvor vorgestellten Amazon-Ohrhörer Echo Buds, hatte dabei allerdings die AirPods des Konkurrenten Apple im Ohr stecken.

Für dich ausgesucht

Für dich ausgesucht

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!