APA - Austria Presse Agentur

15 Begnadigungen durch Weihnachtsamnestie Van der Bellens

Die traditionelle Weihnachtsamnestie des Bundespräsidenten hat heuer 15 Personen auf freien Fuß gebracht, 14 Männer und eine Frau. Die Fälle waren wie gewohnt vom Justizministerium zur Begnadigung vorgeschlagen worden. Präsident Alexander Van der Bellen habe das so angenommen, erklärte ein Sprecher.

Die Zahl der Begnadigungen zur Weihnachtszeit war in den vergangenen Jahren tendenziell zurückgegangen, hat sich aber in den letzten Jahren stabilisiert. 2016 profitierten zwölf Personen von der Weihnachtsamnestie, 2017 waren es 13 Begnadigungen. In früheren Jahren kamen bei der Weihnachtsamnestie oft bis zu 600 Häftlinge frei. Seit 2003 die Einzelbegnadigung auch während des Jahres eingeführt wurde, gehen die Enthaftungen zur Weihnachtszeit allerdings zurück.

Laut Van der Bellens Sprecher Reinhard Pickl-Herk kamen während des Jahres 123 Häftlinge im Rahmen von Einzelbegnadigungen in Freiheit. Inklusive der Weihnachtsamnestie konnten also 138 Häftlinge über den Weg der Begnadigung vorzeitig das Gefängnis verlassen.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.