APA - Austria Presse Agentur

Abfahrtsolympiasiegerin Sofia Goggia erlitt Knöchelbruch

Sofia Goggia wird nicht am kommenden Samstag mit dem Riesentorlauf in Sölden, sondern voraussichtlich erst im Jänner in den alpinen Ski-Weltcup einsteigen. Die italienische Abfahrts-Olympiasiegerin von Pyeongchang stürzte am Freitag im Gletschertraining in Hintertux und zog sich dabei einen Bruch des rechten Knöchels zu.

Das Fußgelenk wird laut Mitteilung des italienischen Skiverbandes für vier bis fünf Wochen mittels Gips ruhiggestellt, danach erhält die 25-Jährige eine Schiene. "Dieser Vorfall führt dazu, dass ich meine Zielsetzungen für den WM-Winter redimensionieren muss", sagte Goggia. Die Siegerin von fünf Weltcuprennen hofft trotz der Verletzung, rechtzeitig für die Weltmeisterschaften in Aare (5. bis 17. Februar) in Form zu kommen.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!