APA - Austria Presse Agentur

Angeschossener und Zeuge nach Mafia-Mord festgenommen

Neue Entwicklungen nach dem Mafia-Mord, der sich am Freitagnachmittag in der Wiener Innenstadt ereignet hat. Der angeschossene 23-Jährige, dessen Zustand sich zuletzt stabilisiert hatte, wurde festgenommen. Die Handschellen klickten auch für den 29-Jährigen Mann, der den getöteten 32-jährigen Vladimir R. und den schwerverletzten 23-Jährigen zum Mittagessen in ein Lokal am Lugeck begleitet hatte.

Der 29-Jährige hatte zunächst als Zeuge gegolten. Das dürfte sich im Zuge der Ermittlungen und nach der formellen zeugenschaftlichen Einvernahme des Mannes geändert haben. "Er hat unglaubwürdige Aussagen zum Tathergang gemacht", teilte der Sprecher der Landespolizeidirektion, Daniel Fürst, Sonntagmittag der APA mit. Eine Beteiligung - in welcher Form auch immer - könne zum derzeitigen Zeitpunkt daher nicht ausgeschlossen werden. Die genauen Haftgründe kommentierte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht. Der 29-Jährige sei "der organisierten Kriminalität zuzuordnen", hieß es seitens der Polizei.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.