Sidebar 1

© APA - Austria Presse Agentur

Headlines
03/22/2019

IGGÖ beginnt mit ihrer Bundesländer-Tour in Graz

Die Islamische Glaubensgemeinschaft will bis Ende des Jahres alle Bundesländer besuchen.

Sie hat am Freitag in Graz begonnen und soll bis zum Ende des Jahres alle Bundesländer umfassen, teilte die IGGÖ in einer Aussendung mit. In Graz standen zunächst Besuche bei der Jüdischen Gemeinde, der evangelischen Gemeinde wie auch der Diözese Graz an.

Später wird das Freitagsgebet in der "Dzemat Bosnjak" verrichtet. Abschließend gibt es ein Treffen mit Imamen und Obleuten der hiesigen Moscheegemeinden. "Ich war von Anfang an davon überzeugt, dass die Islamische Glaubensgemeinschaft näher an die Menschen muss. Die österreichischen Muslime wollen nicht nur hören oder lesen, dass wir für sie da sind, wir müssen es sein", so Präsident Ümit Vural über die Motivation eine Bundesländer-Tour zu starten.

"Ich danke der Islamischen Religionsgemeinde in Graz für das tolle Programm, das sie zusammengestellt hat und freue mich, auf die vielen Gespräche und Treffen", so Vural. Gleich um 9.00 Uhr traf Vural auf den Präsidenten der Jüdischen Gemeinde Graz, Elie Rosen. Es ist dies der erste Besuch des Oberhauptes der IGGÖ in einer Synagoge überhaupt, hieß es seitens der Jüdischen Gemeinde Graz. Nach dem Anschlag von Christchurch komme diesem "Brückenschlag umso mehr herausragende Bedeutung zu", so Rosen.

News

Ibiza-Video: Heimlicher Gewinner ist Red Bull

Das auf Ibiza heimlich gedrehte Video über den Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache mag in der Politik vor allem negative Auswirkungen gehabt haben. Der Getränkeriese Red Bull ist ein heimlicher Gewinner. Die ausführliche Berichterstattung über den Konsum von Wodka-Red-Bull beim Treffen mit einer angeblichen russischen Investorin hatte einen zumindest siebenstelligen Werbewert für das Unternehmen.

News

EU-Wahl: Offenbar Erfolge für slowakische Liberale und Rechtsextreme

Bei der EU-Wahl in der Slowakei dürften laut Medienberichten von Sonntagnacht die Liberalen der Partei Progressive Slowakei (PS) einen deutlichen Erfolg feiern. Stark schnitten bei dem Votum vom Samstag laut ersten Trends gleichzeitig auch die Rechtsextremen der LSNS von Marian Kotleba ab.

Sidebar 2