APA - Austria Presse Agentur

Insider - Trump beantwortet Fragen zu Russland-Kontakten

US-Präsident Donald Trump könnte sich noch in dieser Woche zur vermuteten Einflussnahme Russlands auf die US-Präsidentenwahl im Jahr 2016 äußern. Es werde erwartet, dass Trump schriftliche Antworten auf Fragen des Sonderermittlers Robert Mueller einreiche, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person am Dienstag.

Darin gehe es unter anderem um ein Treffen von Trumps Sohn Donald Trump Jr. und Mitgliedern des Wahlkampfteams mit Vertretern Russlands. Nach einer möglichen Behinderung der Russland-Ermittlungen durch Trump werde jedoch nicht gefragt.

Trumps Anwalt Rudy Giuliani und Muellers Sprecher wollten sich nicht dazu äußern. Muellers Team und die Anwälte des Präsidenten verhandeln seit vergangenem Jahr über eine Befragung Trumps. Guiliani sagte vergangenen Monat, Trump sei bereit, sich schriftlich zu äußern.

Muellers Ermittlungen zielen darauf, ob Russland versuchte, die US-Präsidentenwahl zu beeinflussen und ob es dazu Absprachen von russischen Vertretern mit dem Trump-Lager gab. Die Regierung in Moskau und Trump weisen dies zurück.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.