APA - Austria Presse Agentur

Juve vs. Roma als Italien-Schlager, Inter vor Pflichtsieg

Juventus Turin dominiert die italienischen Fußball-Meisterschaft einmal mehr nach Belieben. Der klare Spitzenreiter hat in der Serie A bis auf ein Remis alles gewonnen, die jüngsten fünf Partien sogar jeweils ohne Gegentor. Am Samstag (20.30 Uhr) empfängt das Team von Cristiano Ronaldo im Klassiker die AS Roma. Die Römer suchen als Siebenter mit 22 Punkten Rückstand allerdings ihre Form.

Die Turiner, wo Superstar Ronaldo immer besser in Fahrt kommt, blicken nach 15 Siegen in den ersten 16 Runden auf den historisch besten Ligastart eines Teams im italienischen Oberhaus zurück. Auf die ungeschlagene Hinrunde fehlen noch drei Partien: Nach dem Wochenende stehen für den Serienmeister (sieben Titel in Folge) im Jahr 2018 noch ein Gastspiel bei Atalanta Bergamo und das Heimmatch gegen Sampdoria an.

Juves erster Verfolger ist wie in den Vorsaisonen der SSC Napoli. Die acht Punkte zurückliegenden Süditaliener empfangen SPAL (15.). Inter Mailand, Rapids kommender Gegner im Sechzehntelfinale der Europa League, liegt weitere sechs Punkte dahinter auf Rang drei. Für die "Nerrazurri" ist ein Erfolg bei Schlusslicht Chievo Verona Pflicht, bevor am Stefanitag Napoli zum Spitzenspiel anreist. Chievo hat, den Punkteabzug wegen Bilanzfälschung mitberechnet, erst kümmerliche vier Punkte gesammelt.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.