Primarius der Gynäkologie am LKH Villach fristlos entlassen

Der Primarius der gynäkologischen Abteilung am LKH Villach ist fristlos entlassen worden. Der Schritt erfolgte wegen "akuter Gefährdung von Patienten", bestätigte der Vorstand der Krankenanstalten-Betriebsgesellschaft, Arnold Gabriel, am Dienstagabend gegenüber der APA einen Bericht des ORF Kärnten.

Die Situation sei so gewesen, dass keine andere Möglichkeit bestanden habe, als die Entlassung auszusprechen. Dies sei Ende Oktober erfolgt, so Gabriel. Es habe mehrere Zwischenfälle gegeben, die sowohl von Fachärzten als auch von Hebammen gemeldet worden seien. "Dadurch war sofortiges Handeln unumgänglich", erklärte der Kabeg-Vorstand. Über konkrete Details könne er aber aus datenschutzrechtlichen Gründen keine Auskunft erteilen.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.