APA - Austria Presse Agentur

Reform zu Rot-Weiß-Rot-Card passiert Ministerrat

Im Ministerrat wird am Mittwoch eine Reform der Rot-Weiß-Rot-Card beschlossen. Gemeinsam mit der Mangelberufsliste soll damit sichergestellt werden, dass Schlüsselfachkräfte nach Österreich kommen, erklärte Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) vor der Regierungssitzung. Auch die Gehaltsgrenzen werden angepasst, da sie bisher nicht realitätsnahe gewesen seien.

Die Neuerungen umfassen unter anderem den Entfall der ortsüblichen Unterkunft bei Antragstellung, diese Bestimmung sei schlichtweg absurd gewesen, so Schramböck. Weiters kommt es zu einer Digitalisierung der Rot-Weiß-Rot-Card, kündigte die Ministerin an.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!