Sidebar 1

© APA - Austria Presse Agentur

Headlines
03/13/2019

Die Regierung will vier Millionen Euro für Syrien zur Verfügung stellen

Der Ministerrat hat am Mittwoch vier Millionen Euro aus dem Auslandskatastrophenfonds für die Flüchtlingskrise in Syrien, dem Libanon und Jordanien zur Verfügung gestellt.

"Wir fühlen uns verpflichtet, in Krisensituationen zu helfen", betonte Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) im Pressefoyer. Eine Million Euro soll laut Ministerrats-Vortrag dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz für Hilfsaktivitäten im Bereich Minen- und Kampfmittelräumung in Syrien zugutekommen, eine weitere Million Euro dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen für Hilfsaktivitäten im Bereich der Wasserversorgung in dem Bürgerkriegsland. Je eine Million Euro fließt außerdem für syrische Flüchtlinge in den Libanon und nach Jordanien.

Der seit Frühjahr 2011 anhaltende Krieg in Syrien löste eine Flüchtlingskatastrophe im Nahen Osten aus. Der Libanon beherbergt rund eine Million registrierte syrische Flüchtlinge, nahezu jeder vierte Einwohner kommt inzwischen aus Syrien. In Jordanien sind bei einer Bevölkerung von 6,5 Millionen über 655.000 Flüchtlingen registriert.

Sidebar 2