APA - Austria Presse Agentur

Salzburg gewann EBEL-Schlager gegen Linz 7:3

Red Bull Salzburg hat am Sonntag den Schlager in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) gegen die Black Wings Linz 7:3 gewonnen. Die Bullen sind nun Tabellenzweite. Die Graz 99ers (5:2 gegen die Innsbrucker Haie) und der KAC (3:2 nach Penaltyschießen gegen HCB Südtirol) folgen punktegleich dahinter. Schlusslicht VSV verlor gegen Fehervar mit 1:4. Znojmo gewann gegen Medvescak Zagreb mit 7:6 n.P.

Salzburg gelang eine starke Generalprobe für das Viertelfinal-Rückspiel in der CHL am Dienstag bei Oulu Kärpät (Hinspiel 3:2). Die Mannschaft von Greg Poss sorgte im Mitteldrittel für die Vorentscheidung, in dem Raphael Herburger (31./PP, 34.) und John Hughes (40.) ihr Team von 1:1 auf 4:1 in Führung brachten. Die Salzburger gerieten danach nicht mehr in Gefahr und feierten den sechsten Sieg in Folge und beendeten die Linzer Erfolgsserie von zuletzt sechs Erfolgen.

Der KAC dominierte gegen Bozen nach langsamen Start das Spiel, erarbeitete sich auch gute Chancen, ließ aber im Abschluss viele Wünsche offen. Marco Richter (42.) und Thomas Koch (56./PP) machten zweimal einen Rückstand wett, im Penaltyschießen wurde Adam Comrie zum Matchwinner.

In Graz setzten sich im Duell der beiden besten Powerplay-Teams der Liga die heimischen 99ers dank einer 100-prozentigen Ausbeute im Überzahl-Spiel durch. Colton Yellow Horn (35.) und Ty Loney (43., 54.), der die Steirer mit einem Doppelpack 4:2 voranbrachte, nutzten die drei Innsbrucker Strafen zu den entscheidenden Toren. Die Tiroler sind damit weiter seit September 2016 in Graz sieglos. Nach dem Spiel gaben die Grazer bekannt, dass sie sich einvernehmlich von Verteidiger-Routinier Andre Lakos getrennt haben.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!