APA - Austria Presse Agentur

Trump erkennt am Montag Zugehörigkeit des Golan zu Israel an

US-Präsident Donald Trump wird am Montag nach israelischen Angaben ein Dekret unterzeichnen, mit dem er die Zugehörigkeit der von Syrien annektierten Golanhöhen zu Israel anerkennt. Die Zeremonie werde während eines Besuchs des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu im Weißen Haus stattfinden, twitterte der amtierende Außenminister Israel Katz am Sonntag.

Die Beziehungen zwischen den USA und Israel seien enger denn je, schrieb er. Trump hatte sich am Donnerstag dafür ausgesprochen, die syrischen Golanhöhen als Teil Israels anzuerkennen. Nach 52 Jahren sei es "Zeit für die USA, Israels Souveränität über die Golanhöhen voll anzuerkennen", schrieb der US-Präsident im Online-Dienst Twitter.

Seit dem Sechs-Tage-Krieg 1967 hält Israel einen Großteil der Golanhöhen besetzt, 1981 folgte die Annexion des Gebiets. Die Staatengemeinschaft erkennt die Annexion nicht an.

UNO-Blauhelmsoldaten überwachen in dem Gebiet zwischen dem See Genezareth und Syriens Hauptstadt Damaskus einen Waffenstillstand von 1974. Seitdem war es auf dem Golan relativ ruhig. Doch im syrischen Bürgerkrieg wurde die Region wieder zum Brennpunkt mit Raketenangriffen aus Syrien und Israel. Das Hochplateau an der Grenze von Israel und Syrien ist von hoher strategischer Bedeutung. Für Syrien ist die Rückgabe der Golanhöhen die Bedingung für einen Friedensvertrag.

Auch österreichische Blauhelm-Soldaten waren jahrzehntelang am Golan stationiert, bis die Bundesregierung im Juni 2013 den Abzug beschloss.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.