Sidebar 1
Headlines
09.11.2018

United als Außenseiter im Manchester-Derby gefordert

Die englische Fußball-Premier-League steht am Wochenende im Bann des Manchester-Derbys. Meister und Tabellenführer Manchester City empfängt am Sonntag (17.30 Uhr) Rekordchampion Manchester United. Die in dieser Saison als eines von drei Teams noch ungeschlagenen "Citizens" gelten gegen den Lokalrivalen als Favorit - auch wenn dieser zuletzt einen leichten Aufwärtstrend zeigte.

United scheint sich in der Rolle des Außenseiters nicht unwohl zu fühlen. "Es ist wahr, dass sie der Favorit sind, weil sie in unglaublicher Form sind. Aber wir sind Manchester United - da weiß man nie, was passieren kann", erklärte Mittelfeldspieler Ander Herrera. In der Champions League drehten die "Red Devils" zuletzt einen 0:1-Rückstand bei Juventus Turin in der Schlussphase noch in einen 2:1-Sieg.

"Wir sind kein Team, das aufgibt", betonte der längst nicht mehr unumstrittene Trainer Jose Mourinho. "Wir sind ein Team, das immer einen Weg findet, zurückzuschlagen." Bedarf dafür gab es in der laufenden Saison bereits genug. United liegt in der Tabelle nur auf Rang sieben. City dagegen führt zwei Zähler vor den ebenfalls ungeschlagenen Verfolgern Chelsea und Liverpool.

Nur wenige Fans halten es für möglich, dass United die Saison vor dem Stadtrivalen wird abschließen können. Ein Sieg im direkten Duell würde den Schmerz zumindest etwas lindern. Im April etwa verhinderte United mit einem 3:2-Sieg nach Zwei-Tore-Rückstand eine vorzeitige Titelparty von City im Etihad Stadium. Paul Pogba war mit zwei Treffern der Held des Tages.

Nun hofft Mourinho, dass ihm Stürmerstar Romelu Lukaku nach einer Muskelverletzung wieder zur Verfügung steht. Mittelfristig scheint aber viel für die "Citizens" zu sprechen. Das Team von Pep Guardiola hat zehn seiner vergangenen elf Pflichtspiele gewonnen. In den jüngsten beiden Ligaheimspielen gelangen nicht weniger als elf Treffer. Der Vorsprung auf United beträgt bereits neun Zähler.

Die Verfolger hoffen dennoch, dass City im großen Schlager Punkte liegen lässt. Chelsea empfängt davor am Sonntag (15.15 Uhr) Everton, Liverpool bekommt es nach dem Champions-League-Rückschlag bei Roter Stern Belgrad (0:2) mit Schlusslicht Fulham zu tun (13.00 Uhr).

ÖFB-Star Marko Arnautovic verabschiedet sich mit West Ham am Samstag (16.00 Uhr) mit einem Gastspiel bei Abstiegskandidat Huddersfield in die Länderspielpause. Ex-Meister Leicester City tritt zeitgleich zu Hause gegen Burnley mit speziell beflockten Leibchen an. Es ist das erste Heimspiel nach einem Hubschrauberabsturz neben dem Stadion, bei dem Clubbesitzer Vichai Srivaddhanaprabha als eine von fünf Personen tödlich verunglückt war.

Sidebar 2