APA - Austria Presse Agentur

USA sagen Irak weiterhin Hilfe im Kampf gegen IS zu

Nach der Ankündigung des Truppenabzugs aus Syrien haben die USA dem Irak ihre weitere Hilfe im Kampf gegen die IS-Miliz zugesagt. Außenminister Mike Pompeo habe dem irakischen Ministerpräsidenten Adel Abdul Mahdi in einem Telefonat Details der US-Abzugspläne für das Nachbarland erläutert, teilte die Regierung in Bagdad am Samstag mit.

Dabei habe Pompeo die Entschlossenheit der USA versichert, die Miliz Islamischer Staat (IS) und den Terrorismus im Irak und anderen Regionen weiterhin zu bekämpfen. US-Präsident Donald Trump hatte am Mittwoch überraschend angekündigt, alle amerikanischen Truppen aus Syrien abzuziehen, weil die IS-Miliz dort besiegt und damit das Einsatzziel erreicht sei. Zudem erwägt Trump Regierungsmitarbeitern zufolge den Abzug von 5.000 der 14.000 US-Soldaten aus Afghanistan.

Bei US-Verbündeten wie Deutschland, Frankreich und Großbritannien sorgte Trumps Entscheidung für Kritik. Sie sehen die Extremisten noch nicht als vollständig besiegt an. Die deutsche Bundesregierung äußerte auch Verärgerung über eine mangelnde Abstimmung mit den Bündnispartnern.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.