APA - Austria Presse Agentur

Der Ute-Bock-Preis geht an Nicola Werdenigg

Ex-Skifahrerin Nicola Werdenigg und der Verein "maiz/das kollektiv" bekommen heuer den Ute Bock-Preis.

SOS Mitmensch hat den mit 5.000 Euro dotierten Preis ins Leben gerufen, prämiert wird damit mutiger Einsatz im Kampf gegen Machtmissbrauch, Gewalt und Diskriminierung. Verliehen werden die Preise am Dienstag, 26. März, im Wiener Rathaus, teilte SOS Mitmensch Donnerstag mit.

Die in den 1970er-Jahren erfolgreiche Werdenigg wird dafür ausgezeichnet, dass sie mit ihren Aussagen über Gewalt und Machtmissbrauch "auf die Schattenseiten des in Österreich so beliebten Skisports hinwies". Außerordentliche Zivilcourage zeichnet SOS Mitmensch bei dem von Migrantinnen selbst organisierten und 1994 in Linz gegründeten Verein "maiz/das kollektiv" aus. Er berät Sexarbeiterinnen und leistet Bildungsarbeit für Migrantinnen - und machte auch weiter, als ihm kürzlich Fördermittel gestrichen wurden.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.