APA - Austria Presse Agentur

Volkswagen will Milliarden in Elektroautos stecken

Volkswagen will zu einem führenden Anbieter von Elektroautos werden und stellt heute, Freitag, die Weichen dafür. In Wolfsburg kommt am Vormittag der Aufsichtsrat zusammen, um Milliarden-Investitionen freizugeben.

Geplant ist unter anderem ein batteriegetriebener Stadtflitzer, der weniger als 20.000 Euro kosten soll. Mit dem Wagen will Volkswagen dem US-Elektroautobauer Tesla die Stirn bieten, der mit dem Model 3 in den Massenmarkt drängt.

VW-Chef Herbert Diess will in den nächsten Jahren insgesamt drei Werke in Deutschland auf die Produktion von rein batteriegetriebenen Fahrzeugen umstellen - Emden, Hannover und Zwickau. Um den höheren Bedarf an Energiespeichern für Elektroautos zu decken, plant VW außerdem den Einstieg in eine eigene Batteriezellfertigung. Konzernkenner erwarten, dass Diess die Aufsichtsräte auch über den Stand der Gespräche über eine Kooperation mit dem US-Autobauer Ford unterrichten wird.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.