Lockdown in Wien im Frühjahr 2021

Kurier/Gerhard Deutsch

Die Wiener Maskenpflicht: Wenige Menschen, aber viel Verwirrung

Am ersten Tag der Maskenpflicht im Freien wurden die betroffenen Plätze eher gemieden.

An jenen Orten, an denen die Wiener nun Maske tragen müssen, ist am Donnerstag viel weniger los als üblich. Zumindest dieses Ziel hat die Maßnahme erreicht.

An feiernde Jugendliche erinnern am Donaukanal nur noch ein paar leere Bierdosen, die neben den Mistkübeln stehen. Wo sich noch am Mittwoch Dutzende zum Mittagessen in der Sonne getroffen haben, da sitzen am Donnerstag nur noch vereinzelt Menschen. Die meisten alleine.