REUTERS/BENOIT TESSIER

Österreichs Krieg gegen Atomkraft: Einsam auf dem hohen Ross

Österreichs Kampf gegen die Atomkraft ist zwecklos, macht Ärger in der EU und ist – im Kampf gegen den Klimawandel – scheinheilig

Es ist ein inzwischen gut eingespieltes Ritual. Österreich zieht als einsamer Ritter Brüssel, um dort eine Art Kreuzzug gegen die EU zu führen. Der scheitert jedes Mal erwartungsgemäß, worauf der Ritter nach Hause zurückkehrt und sich für seinen Heldenmut auf die Schulter klopfen lässt. Die Frage, wofür das gut sein soll, müssen sich wohl nicht nur die Umweltministerin, sondern auch all die NGOs gefallen lassen, die verlässlich vor irgendwelchen bösen Atomkraftwerken bei unseren Nachbarn Stellung beziehen, um zu demonstrieren.