APA/AFP/JACK TAYLOR

20-Minuten-Flüge im Privatjet: Wie Drake, Kylie und Co. der Umwelt schaden

Ein Twitter-Bot veröffentlicht die Flugdaten von Privatjets online. Dabei werden oft Strecken unter einer halben Stunde geflogen - für das Klima ist das verheerend.

Zehn Minuten – so kurz war der Flug, den der Privatjet von Boxweltmeister Floyd Mayweather vergangene Woche von Henderson, einem Vorort von Las Vegas, zum Hauptflughafen McCarran in der Innenstadt unternahm. Für diesen Steinwurf verbrauchte der Jet rund eine Tonne an CO2-Emissionen. Mit dem Auto fährt man für dieselbe Strecke laut Google Maps knapp 18 Minuten.

Das automatisierte Twitter-Profil "Celebrity Jets" verfolgt anhand öffentlich einsehbarer Flugdaten die Aktivitäten mehrerer ausgewählter Privatjets und teilt die Informationen über Abflug und Landung mit seinen fast 70.000 Followern. Programmiert wurde der Twitter-"Bot" vom US-amerikanischen Studenten Jack Sweeney.