APA/AFP/WANG ZHAO

So breitet sich China in der Welt aus

Zwar schwächelt China wegen des Handelskriegs mit den USA, seine Dominanz wird dennoch immer spürbarer: In der Weltwirtschaft droht das Reich der Mitte die EU zu überrollen.

Da bleibt so manchem Besucher am Stehbuffet die hölzerne Wegwerfgabel im vegetarischen Business-Mittagshäppchen stecken, als Abraham Liu zu schildern beginnt: „In Shenzhen hat man vergangen September beschlossen, die ganze Megacity auf 5-G umzustellen“, berichtet der Vertreter des chinesischen IT-Giganten Huawei bei den EU-Institutionen in Brüssel. „Und bis Ende August soll es vollbracht sein.“

Ein gigantischer Aufwand bei der Umstellung auf die modernste Breitbandtechnologie, eine riesige Koordinierungsleistung und Milliarden an Investitionen – und das alles in weniger als in einem Jahr. „Da muss uns in Europa klar sein“, warnt Liu im überfüllten Huawei-Vortragssaal, „für Regionen, die 5-G erst in fünf oder zehn Jahren einsetzen werden, bedeutet es, dass sie wirklich hinterher hinken werden.“

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!