APA/HANS PUNZ

Justiministerin Zadić bekam am Dreikönigstag ihr Baby

Die Justiministerin wurde am 6. Jänner zum ersten Mal Mutter - es ist ein Bub. Vizekanzler Kogler hat bereits ihr Ressort übernommen.

Am Mittwoch, den 6. Jänner, in der Nacht hat Justizministerin Alma Zadić (Grüne) ihr erstes Kind bekommen - einen Buben.

Mutter und Sohn sind wohlauf, hört man aus ihrem Umfeld. Das Justizministerium bestätigte das am Freitagnachmittag. Kurz darauf verkündete die 36-Jährige ihr Glück auch auf Facebook:

Vizekanzler Werner Kogler hat mit der Geburt des Kindes die Amtsgeschäfte von Zadić übernommen. Die Ministerin ist nun für sechs bis acht Wochen in Babypause. Danach will ihr Mann in Karenz gehen.

Vizekanzler Kogler hat Zadić im Dezember einen Babyelefanten mit in die Babypause gegeben.

APA/HELMUT FOHRINGER

Für dich ausgesucht