Innenminister Karl Nehammer in Zagreb

Ida Metzger

Nehammer: Seenotrettung darf kein "Ticket nach Europa" bedeuten

Die Anlandezahlen in Griechenland bezeichnet Nehammer als "besorgniserregend". Beim Thema Sicherungshaft zeigt er Verständnis für die Grünen.

Es ist Karl Nehammer durchaus recht, dass seine Premiere auf EU-Parket bei einem informellen EU-Innenminister-Treffen in Zagreb stattfindet. Das protokollarische Korsett ist bei dieser Art von Meeting nicht sehr streng. Die lockere Atmosphäre eröffnet Chancen, um bilaterale Gespräche mit den Amtskollegen zu führen – ein guter Rahmen, um die 27 Amtskollegen kennenzulernen. "Ich möchte die Gelegenheit nützen, um mit Deutschlands Innenminister Seehofer zu sprechen, aber auch mit den Dänen und den osteuropäischen Innenministern, um erste Positionen abzustecken“, so Nehammer vor dem Auftakt.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Sie haben bereits ein AdFree-Abo? Hier einloggen!