Der Babyelefant

Puls 4/Willi Weber

Masked Singer Austria: Der kleine Elefant mit der großen Stimme holte den Sieg

Unter dem Elefanten und der Donaunymphe steckten Sängerinnen - unter der Gelse eine große Überraschung.

Gleich zu Beginn des großen "Masked Singer Austria"-Finales durften alle Masken, selbst die bereits ausgeschiedenen, auf die Bühne. Es gab sogar ein Wiedersehen mit dem Vorjahressieger Yeti (Sängerin Nadine Beiler), der die Sieger-Trophäe mit im Gepäck hatte. Nadine saß dann auch noch im Rateteam.

Starten durfte dann die Donaunymphe mit "Freed from Desire" - gewohnt souverän. "Die Performance war sehr super", streute ihr Nadine Beiler Rosen. Schauspielerin Edita Malovčić wurde von Elke Winkens und Sasa Schwarzjirg vermutet.

Die Gelse konterte mit den Red Hot Chili Peppers und performte "Under the Bridge". Ziemlich cool! Rainer Schönfelder wünschte sich Florian Silbereisen unter der Maske. "Ich mach mich nackig, wenn das Florian Silbereisen ist", lachte Moderatorin Mirjam Weichselbraun. Sasa Schwarzjirg glaubte Tom Schneider von der Band "Tagtraeumer" zu erkennen. Musical-Star Lukas Perman vermutete Nadine Beiler.

Der kleine Elefant sang perfekt "Never Enough". Eine echte Musical-Stimme! Standing Ovations vom Rateteam. Schauspielerin Anke Engelke vermutete Elke Winkens. Der Name Rose May Alaba fiel auch noch.

Fix weiter kamen dann die Donaunymphe und der Babyelefant. Die Gelse musste sich mit dem dritten Platz zufrieden geben. Große Überraschung, darunter steckte Soko-Kitzbühel-Kommissar Jakob Seeböck.

"Niemand wusste, was du eigentlich drauf hast", so Mirjam Weichselbraun. "Ich hab hier einfach eine langersehnte Filmrolle angenommen, in der ich einen Rockstar spiele, der schaut halt so aus. Mein Vorbild war Steven Tyler." Zuletzt vor Publikum gesungen hat er beim Geburtstag seiner Frau.

"Meine Tipps für die anderen zwei sind Mariah Carey und Céline Dion", lachte er.

Schauspieler Jakob Seeböck war die Gelse

Puls 4/Willi Weber

Die Nymphe und der Elefant mussten noch mal ran und ritterten um Platz 1 und 2. Die Donaunymphe sang "Toxic" von Britney Spears, der Elefant "Bohemian Rhapsody" von Queen. Und damit kürte sich die süße Elefantin auch zur Königin der Show.

Die Donaunymphe erreichte Platz 2 - darunter Schauspielerin und Sängerin Edita Malovčić."Ich habe mich hier gepflegt und gehegt gefühlt", freute sich Edita.

Sängerin und Schauspielerin Edita Malovčić

Puls 4/Willi Weber

Und dann kam die große Enthüllung der Siegerin. Im Kostüm des Elefanten steckte Sängerin Sandra Pires! "Ich hatte eigentlich ein Leben lang Platzangst", gestand sie. "Das war für mich jetzt eine unglaubliche Reise, ich habe so viel gelernt", so Pires.

Sängerin Sandra Pires war der Elefant

Puls 4/Willi Weber

Für dich ausgesucht