Wienerin Jessy hat sich durch Schönheits-OPs extrem verändert

Z.V.g.

Eine unglaubliche Verwandlung: Wienerin Jessy nach vielen OPs "endlich glücklich"

Im ORF-Talk mit Vera Russwurm erzählt die 21-jährige Jessy, warum sie sich optisch so dermaßen verändert hat.

Vom „grauen Mäuschen“ zur Super-Barbie – Jessy (21) aus Wien hat sich einer Nasenoperation, drei Brust-OPs, einer Po-Auffüllung und einer Fettabsaugung unterzogen. Jetzt fühlt sie sich endlich so richtig glücklich wie sie Vera Russwurm in ihrem Talk (Freitag, 21.20 Uhr auf ORF2) erzählt.

„Ich mag dieses Künstliche, ich hab’s immer gemocht, ich wollt’ immer so aussehen und ich genieße es, dass ich endlich so leben kann, wie ich möcht’.“ Als Jugendliche durfte sie nie ihre feminine Seite zeigen, sich schminken oder auch nur Spaghettiträger-Tops tragen. Es wurde ihr von den Eltern verboten.

Kaum flügge geworden, startete sie ihre optische Verwandlung. „Jetzt strahle ich aus, dass ich zufrieden bin!“   

Ihre Eltern konnten damit aber nicht umgehen, seit fast drei Jahren hat Jessy keinen Kontakt mehr zu ihnen. „Für die war das ganz, ganz, ganz schlimm, was ich getan habe“, erzählt sie. Die Aufmerksamkeit, die sie mit ihrer Optik auf sich zieht, genießt Jessy aber sehr.

„Jedes Mal, wenn ich rausgehe – die Leute starren einfach. Ja, aber ich mag’s! Wenn man so einen Look hat, muss man die Aufmerksamkeit mögen, sonst hält man das gar nicht aus.“ Rückenprobleme, ob ihrer enormen Brust hat sie auch keine. „Ich mach’ viel Rückentraining, bin auch mit dem Arzt in Absprache, was ich am besten machen soll, dass der Rücken dieses Gewicht aushält“, sagt sie.